[N560] WLAN-Schwäche, -Stromverbrauch; Messungen, Lösungen

Pocket LOOX

Moderator: ModTeam

Aspie1
Posts: 9
Joined: Tue Feb 22, 2011 10:57
Product(s): Siemens Fujitsu N560
Typhoon MyGuide 6500XL

[N560] WLAN-Schwäche, -Stromverbrauch; Messungen, Lösungen

Postby Aspie1 » Sat Mar 05, 2011 10:25

Der im N560 verbaute WLAN-Empfänger zeichnet sich durch zwei extreme Schwächen aus:
- seine Signal-Empfindlichkeit ist lächerlich gering: -50dB bei nur 1m Abstand vom Access Point
- seine andauernde Stromaufnahme im Betrieb ist exorbitant: ca 80mA netto in Stufe 1, 280mA (!) in Stufe 2

Die Verwendung der WLAN-Funktion ist somit massiv eingeschränkt, der Nutzen fraglich.
Um den N560 dennoch alltagstauglich zu machen, habe ich daher folgende Lösung untersucht:
- Verwendung einer externen SDIO-WLAN Karte "Pluscom SD-54" im Kartenschacht oben
in Verbindung mit einer
- SDHC microSD-Karte als Programmspeicher am USB-Host-Stecker unten


Folgende Meßergebnisse wurden dabei erreicht:

Bedingungen:
- Bildschirm an, Stufe 1/10
- Programm WiFiFoFum, als WLAN Scanner sowie Meßgerät der Signalstärke
- Programm acbPowerMeter als 'Amperemeter'
- alle LEDs aus, N560 im 'automatischen' Energiespar-Modus
- Entfernung zum WLAN-AP: ca. 15m ebenerdige Luftlinie, dazwischen 3 Wände/3 Türen

Verwend.Geräte: Intern WLAN Extern (+USB Host)
Betriebsmodus: auto min max
----------------------------------------------------------------------------------------------
WLAN off [mA]: 098 096 096 096 (+ 50)
WLAN on, idle: 182 187 390 113 (+ 50 )

5s WLAN Scan: 290 360 470 200 (+ 50)
,1s WLAN Scan: 860 880 898 680 (+ 50 )

Signal [dB] min: -90 -90 -90 -35
Signal [dB] avg: -90 -90 -80 -31

TRate [Mbit/sec]: 0,3 0,3 0,4 1,2

Geh.Temperatur: warm warm heiß lauwarm


Resultat:
- die externe WLAN-Karte erhöht die WiFI-Empfindlichkeit um bis zu 50dB (100,000x !)
- die externe WLAN-Karte alleine hat einen weitaus geringeren Strombedarf, 25-50%
- vor allem im 'normalen' Betrieb (email, browsing, RSS etc) liegt der Energiebedarf der externen Karte
aufgrund ihrer sehr effizienten Abschalt-Technik um 80% unter dem des internen Empfängers.
Man kann mobil STUNDENLANG STÄNDIG online sein, muß dabei keine "Telefonie (de)aktivieren"!
- die Auslagerung von Programmen auf eine am USB-Host betriebene Speicherkarte erhöht den Strombedarf
signifikant um 50mA, dauerhaft, auch bei abgeschalteter WLAN-Karte!
Damit ergeben sich im reinen WLAN längere Standzeiten mit einer normalen Akku-Ladung, bei
gleichzeitiger Verbesserung des Empfangs und Vervielfachung der Transferraten wg Verringerung der
Fehlerkorrekturen. Als dauerhafte (offline) Betriebsart scheidet diese Konfiguration aber wg. des
relativ hohen Strombedarfs von Speicherkarten am USB-Host aus.


Eine Auswirkung auf die (ebenfalls schwache) GPS-Empfangsleistung des N560 durch die im SD-Slot
betriebene Funk-Karte wurde nicht festgestellt, hier die Ergebnisse:

Bedingungen:
- Fensterbank (Südlage), horizontale Lage des Gerätes
- Programm GPS Dash2, als Signalscanner sowie Meßgerät der Signalstärke


Modus: kein SDHC SDIO Typhoon
---------------------------------------------------
SatNo1: 36.0 33.0 32.0 35.0
SatNo2: 22.0 17.0 16.0 27.0
SatNo3: 22.0 16.0 22.0 34.0
SatNo4: 24.0 29.0 23.0 34.0

Resultat:
- das Vergleichsgerät Typhoon 6500XL liefert insgesamt weitaus bessere Ergebnisse am GPS-Port
- der Einfluß von SD-Steckkarten auf die GPS-Ergebnisse beim N560 ist vorhanden, aber akzeptabel
- die 'funkende' SDIO WLAN Karte hat keinen schlechteren Einfluß als andere SDHC Speicherkarten


Als nennenswerter Nachteil dieser Lösung muß zweifellos der Verzicht auf den SD-Karten-Einschub als
Speichermedium genannt werden. Die Auslagerung aller Programme muß daher (in Ermangelung von
ausreichend RAM Programmspeicher) auf eine USB-Speicherkarte ("Stick") erfolgen; dieser ist dann
notgedrungen am Steckerport unten anzuschließen. Dieser 'Dongle' kann mit etwas Geschick extrem klein
konzipiert werden, zB durch Integration eines Mikro-USB-Lesers (22mm lang, ca. 1Euro portofrei aus
China) DIRKET IN den 26-poligen Stecker selbst. Damit lassen sich auch beliebige Karten an diesem Port
wechseln.
Leider kann die Registry von WM5 den Wechsel der Programme zwischen der Installation auf 'SD-MMCard'
und der 'Festplatte' nicht handhaben. Ein logisches Verschieben (zB mit SK Tools) ist riskant und
umständlich; da ist ein separates System-Backup für beide Modi sinnvoller. Dieses ist selbst bei 200
installierten Applikationen auf der Speicherkarte nur ca 25MB groß.

Eine negative Auswirkung auf die Lauffähigkeit solchermaßen ausgelagerter Programme auf die USB
-"Festplatte" habe ich nicht festgestellt. In dieser Betriebsart entfällt sogar (theoretisch) die
Notwendigkeit der Installation eines SDHC-Kartentreibers, da am USB-Host des N560 bekanntlich
Speichermedien bis 32GB problemlos erkannt und verwaltet werden.
Da aber stets zusätzliche 50mA für die Karte am USB-Host konsumiert werden, ist ein Dauerbetrieb nicht
sonderlich praktikabel; da hilft auch das Abschalten der Tastaturbeleuchtung (-20mA) nur wenig.
Wenn Kosten keine Rolle spielen, ist die interne Speichererweiterung auf 128MB die einzig praktische
Lösung; dann können Internet-bezogene Programme dort abgelegt werden.
Diesen Vorteil bot der Typhoon MyGuide 6500XL unter WM2003SE: mit 32MB Flash-RAM zusätzlich zu den 64MB
war dort Raum für viele praktische Net-Applikationen.

Fazit:
Warum die Ingenieure von FSC unfähig waren, einen halbwegs effizienten WLAN-Kreis mit akzeptabler Empfindlichkeit und funktioneller Energie-Adaption zu entwickeln, entzieht sich meiner Kenntnis.
Das WLAN-Konzept im N560 ist nur als katastrophale und völlig unbrauchbare, stromfressende Krücke zu bezeichnen.
Externe Lösungen (SDIO-WLAN Karte, Speicherkarte am USB-Host) ergeben weit bessere Empfangsleistungen
bei effektiv geringerem Stromverbrauch.

Return to “Handhelds (PDA)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests