Vollversion statt Recovery?

Alles zum Thema Software & Betriebssysteme

Moderator: ModTeam

Otto Behrens
Posts: 7
Joined: Sun Jan 01, 2006 18:22

Vollversion statt Recovery?

Postby Otto Behrens » Tue May 23, 2006 17:21

mein Fujitsu-Siemens PC wurde mit Windows-Home Recovery-CD geliefert. Ist es richtig, dass es keine Möglichkeit gibt, mit einer Recovery-CD eine Reparatur, wie bei einer Vollversion von WIN-Home, durchzuführen. Es bleibt also nur die Möglichkeit einer Neuinstallation, was zur Folge hat, dass alle Programme und Dateien gelöscht werden?

Kann man das umgehen, indem man nachträglich noch ein WIN-XP-Home kauft, z.B. eine SB-Version? Oder fehlen mir dann wieder irgendwelche notwendigen Treiber?

Danke für eine Info.

Otto

User avatar
mollenhower
Posts: 132
Joined: Fri Jan 20, 2006 9:56
Location: ...bei den 7 Zwergen !!!

Postby mollenhower » Fri May 26, 2006 22:47

Bevor du mit einer Recovery-CD das System neu aufsetzt, wird dir auch die Reperatur des Systems angeboten. Wäre also Unsinn sich noch ne Version zu kaufen.
Amilo A1650G, Scaleo P, Scaleo T
-------------------------------
\"Legends may sleep - But they NEVER die\"

Otto Behrens
Posts: 7
Joined: Sun Jan 01, 2006 18:22

Postby Otto Behrens » Sat May 27, 2006 10:34

danke für die Info. Ich habe außer dem FS-PC auch noch 2 Laptops von Fujitsu-Siemens. Bei beiden musste ich das Betriebssystem nach einem Fehler, Windows startete nicht mehr, neu aufspielen. Was zur Folge bei den Recovery-Versionen hatte, dass vorher eine Formatierung durchgeführt wurde. Das wollte ich verhindern, indem ich eine Vollversion des Betriebssystems zusätzlich kaufte. ich dachte, damit könnte ich nur des Betriebssystem aufspielen, andere Daten und Programme würden erhalten bleiben.

Oder mache ich da einen Denkfehler? SB-Versionen von Windows werden teurer angeboten als Recovery-CDs. Irgendwo muss doch ein Vorteil sein?

Otto

Juggernaut
Posts: 1233
Joined: Wed Jun 11, 2003 0:01

Postby Juggernaut » Sun May 28, 2006 10:41

Hmmm... die Recorvery CDs, so meinte ich zumindest bisher, wären 08/15 Windows-CDs, die aber an dinen bestimmten PC-Hersteller gebunden sind.

Mayr_TS
Posts: 106
Joined: Fri May 19, 2006 13:15
Location: Germany

Re:

Postby Mayr_TS » Wed May 31, 2006 13:58

Juggernaut wrote:Hmmm... die Recorvery CDs, so meinte ich zumindest bisher, wären 08/15 Windows-CDs, die aber an dinen bestimmten PC-Hersteller gebunden sind.

Ist an sich auch so. Zumindest mit einer XP-Pro kannst Du genause die Reparatur durchführen, wie mit einer CD von MS.

Gruß
Gerhard

Tex

Postby Tex » Tue Jun 27, 2006 10:10

Was heisst das "an einen bestimmten PC Hersteller gebunden"?
Kann ich mit der Recovery CD von meinem Desktop auch meinen Laptop neu aufsetzen oder ist da irgendwo ein Hindernis? :?:

Mayr_TS
Posts: 106
Joined: Fri May 19, 2006 13:15
Location: Germany

Postby Mayr_TS » Tue Jun 27, 2006 11:40

Das hängt davon ab, ob Dein Laptop vom gleichen Hersteller ist. Der Hersteller hinterlegt im BIOS einen String, der das Gerät z.B: als FSC-Rechner identifiziert. Die CD prüft diesen String und lässt sich nur installieren, wenn der String zur CD passt (FSC-Recovery-CD <->FSC-Rechner).

Gruß
Gerhard

Tex

Postby Tex » Wed Jun 28, 2006 7:48

Ja, Rechner und Laptop sind von der gleichen Firma (FSC). Somit müsste das also gehen. Die Hotline redet sich damit raus, dass das rechtlich nicht zulässig wäre. Da aber sowohl Rechner (neu) als auch Laptop (gebraucht) incl. Software erworben wurden (nur eine CD ist weg), kann das doch so nicht stimmen, oder?

Mayr_TS
Posts: 106
Joined: Fri May 19, 2006 13:15
Location: Germany

Postby Mayr_TS » Wed Jun 28, 2006 11:44

Wenn Du auf beiden Geräten das gleiche Betriebssystem installierst und auch das gleiche gekauft hast (somit auch die Lizenzen hast), ist das unkritisch.
Nicht erlaubt wäre nur, wenn Du z.B: XP Pro installierst, obwohl Du nur die XP Home Lizenz hast.

Gruß
Gerhard


Return to “Software & Betriebssysteme”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests