Primgergy 560

PRIMERGY, PRIMEPower

Moderator: ModTeam

flensjaeger
Posts: 13
Joined: Sat May 06, 2006 21:18

Primgergy 560

Postby flensjaeger » Sat May 06, 2006 21:25

Hallo,

ich habe neulich einen Server geschenkt bekommen. Zum ersten Mal das ich am Server arbeite.
Probleme habe ich zuhauf!

Zur Zeit nutze ich das 50kg Geschoß als Sitzbank mit Sitzheizung! :shock:

Hat ein Siemens Nixdorf Primergy 560 schon eine SCSI Karte drin? Ich frage mich das, weil er die zwei Eingebauten Festplatten nicht erkennt!

Im Bios habe ich keine Option gefunden für SCSI. Schließe ich die Festplatten direkt über einen SCSI Controller an, laufen diese.

Das Ding hat doch 6 Festplatteneinschübe. Verkabelt ist das auch schon alles. Zu mindestens sieht es so aus.
Da ist auch so eine Platine mit 5 SCSI Anschlüße, ist auf der Rückseite der Festplatteneinschübe. Von dieser Platine geht ein breites Kabel ab, zu einer anderen Platine wo unter anderem auch der AN/AUS Schalter darauf ist. Am Anschluß steht sowas ähnliches drauf wie "Main Controller"...

Warum laufen die nicht? Was mache ich da falsch?
Muss ich eine Extra (auf PCI oder ISA/EISA??) SCSI Karte einsetzen da mit ich die Festplatten nutzen kann??? :roll:

Hat jemand ne Idee?

Gibt es im Netz irgendwo noch eine statische Ansicht vom Board und den restlichen Platinen wo man was wie was anschließen kann?

Wie wichtig ist die Software von SNI?

Also ServerView, ServerStartCD , etc.pp.
Nice to have oder ist das überlebenswichtig?? :?

Ich möchte darauf gerne Suse installieren ...muss man dann die noch haben?

LG Flensjäger der am verzweifeln ist ...

me@work
Posts: 978
Joined: Thu Jun 22, 2006 15:32
Product(s): Scaleo Pi2662, Primergy

SCSI-Backplane Primergy 560

Postby me@work » Mon Jun 26, 2006 14:17

Nur fuer den Fall, dass das noch jemanden interessieren sollte:

Wenn die SCSI-Backplane 5 Anschluesse aufweist, ist das die 'alte' ohne (S)csi (A)ccessed (F)ault (T)olerance (E)nclosure SAFTE. Dabei sind die jeweils platinen-aeusseren Anschluesse die SCSI-EINgaenge der drei Kanaele (jeweils zwei nebeneinander liegende Platten sind ein Kanal), die beiden zusaetzlichen SCSI-Anschluesse der unteren Kanaele sind AUSgaenge, und koennen ueber passende Kaebelchen mit EINgaengen zur Kaskadierung verbunden werden. Eingesetzte Platten muessen immer auf ID #0 gejumpert werden, die tatsaechliche ID ergibt sich aus dem Steckplatz (oben links #0, rechts #1, mitte links #3, rechts #4, unten links #6, rechts #2).

Bei der zusaetzlichen Platine, die ueber das (sehr) breite Kabel angeschlossen ist, handelt es sich um eine Steuerbaugruppe, u.a. zur LED-Signalisierung.

Damit kann die Frage, ob eine zusaetzliche SCSI-Baugruppe eingesetzt werden muss, definitiv mit 'JA' beantwortet werden, da die Systembaugruppe dieses Rechners keinen eigenen Controller beinhaltet.

Allgemeine Informationen zum Board/System gibt es im Internet unter http://support.fujitsu-siemens.de/de/su ... nuals.html, dort ggfs bis zum Primergy560 durchklicken.

Die Software ServerStart wird nur zur (Erst-) Installation des Rechners benoetigt (sie enthaelt spezielle Treiber und Konfigurationswerkzeuge, die auf Primergy-Hardware abgestimmt ist). Dabei konnten die Versionen fuer diese alten Rechner die Installation von Linux noch nicht unterstuetzen.

Die Software ServerView wird zur (Remote-) Ueberwachung der Lebenszeichen des Rechners verwendet, http://manuals.fujitsu-siemens.com/primergyservers.html offeriert auch dafuer ein Handbuch.


Return to “Server Produkte”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest