Bitte um Hilfe nach misslungener BIOS Änderung

SCALEO E, SCALEO H, SCALEO X, SCALEO L, SCALEO P

Moderator: ModTeam

Joe_PS
Posts: 9
Joined: Tue Oct 02, 2007 7:00
Location: Germany

Bitte um Hilfe nach misslungener BIOS Änderung

Postby Joe_PS » Tue Oct 02, 2007 7:56

Hallo,

Asche auf mein Haupt. Ich habe es selbst vermasselt und bitte um Eure Hilfe.

Meinen PC habe ich vor kurzem aufgerüstet. Es handelt sich um einen
a) Fujitsu-Siemens (FSC) Scaleo 600 AXP20,
b) Prozessor AMD Athlon XP 2000+
c) Motherboard MSI K7T266 Pro 2 (MS-6380)
<jedoch FSC OEM MS 6380 Version 3.0>
d) BIOS Award Modular BIOS v6.00PG
W6380F1 V3.0 071902

(Schon vor etwa zwei oder drei Jahren hatte ich das BIOS erfolgreich auf die Version 3.0 upgedatet.)

Vor wenigen Tagen baute ich den 256 MB Original-Arbeitsspeicher aus und zwei neue Memory Module ein (Zwei Kingston ValueRAM KVR266X64C2/1G). Das funktionierte einwandfrei.

Dann wollte ich den Rechner hochtakten :x . Mit Hilfe des Programms ModBin6 (Version 2.01.02) habe ich direkt die Binär-Datei (mit der Endung *.300) editiert, welche auf der 3,5-Zoll BIOS-Flash-Diskette enthalten war. Die BIOS Flash-Diskette erzeugte ich durch das Fujitsu-Siemens Programm
FLASH BIOS FÜR MSI 6380 BOARD VER.3 BIOS VER. 3.0 Version: 3.0 Datum: 23.07.2002
http://support.fujitsu-siemens.de/Downl ... nent=Flash - BIOS

Mit ModBin6 änderte ich die Menü-Einträge für die CPU (Host) und PCI-Bus Frequenz von 133/33 MHz auf 140/35 MHz und überschrieb die Binär-Datei (*.300). Auf diese Werte kam ich durch das Lesen des BIOS Kompendiums. Danach flashte ich das BIOS, was einwandfrei funktionierte.

Anschließend blieb jedoch der Rechner - beim Versuch weiter zu booten - mit einem schwarzen Bildschirm stehen. Ich wartete einige Minuten, doch es tat sich nichts. Der Bildschirm blieb schwarz. Ausser dem Lüftergeräusch war nichts zu hören.

Dann fuhr ich den Rechner durch Drücken des Ein-/Ausschaltknopfes an der Frontseite herunter. Anschließend löschte ich das CMOS durch Umsetzen des JBAT-1 Jumpers (einschließlich Warten über mehrere Minuten). Nach dem Zurücksetzen des Jumpers startete ich den PC erneut.

Der PC lässt sich NICHT booten. Man gelangt NICHT in das BIOS Setup. Der Bildschirm bleibt schwarz. Nach wenigen Minuten ist lediglich ein sehr kurzes leises Piepen zu hören. Auch durch das Ausstecken der Tastatur oder der Maus gelangt man nicht in das BIOS Setup.

Lässt sich hier noch etwas retten? Wie? :?:

Im Voraus besten Dank.

Gruss,
Joe_PS

Joe_PS
Posts: 9
Joined: Tue Oct 02, 2007 7:00
Location: Germany

Eine Rettung scheint möglich ... Abwarten und probieren

Postby Joe_PS » Tue Oct 02, 2007 18:35

Hallo,

nach etwas Surfen und Telfonieren habe ich via eBay einen neuen BIOS Chip mit der letzten Version bestellt (inkl. Zange zum Entfernen des bisherigen Chips).

Nun hoffe ich, dass diese Möglichkeit funktioniert (und werde es kurz berichten).

Gruss,
Joe_PS

kami1
Posts: 139
Joined: Mon Mar 06, 2006 9:45

Postby kami1 » Wed Oct 03, 2007 8:05

Hast du mit Modbin die Default-Werte verändert ?
Das sollte nur gemacht werden, wenn man sicher ist, dass das System mit diesen Werten läuft. BIOS-Reset hilft hier nicht, weil ja genau die Default-Werte geladen werden. Es sieht so aus, als ob der Bios-Chip nicht mehr zu bebrauchen ist !
Allgemein würde ich raten mit Modbin nicht die Werte zu verändern, sondern die unsichtbaren Einträge durch Verschieben im Menu-Baum und Selektieren der entsprechenden Option von Modbin sichtbar zu machen. Dann kannst du die Werte ganz normal beim Hochfahren im Bios ändern und hat die Chance wieder auf die Default-Werte zurückzusteigen, falls der Rechner nicht mehr bootet.

Nachdem es bereits passiert ist, sehe ich folgende Möglichkeiten:
1) Neuer Bios-Chip mit passenden BIOS (ich weiß nicht, ob für dein Board unbedingt die OEM-version notwendig ist)
2) Neues Board

Wenn du einen funktionierende BIOS-Chip hast, kannst du versuchen, den alten noch zu retten, indem du nach dem Hochfahren des PC den funktionierenden BIOS-Chip vorsichtig entfernst, den alten reinsteckst und neu flasht.

Sepo
Posts: 8
Joined: Fri Sep 07, 2007 12:17
Location: Germany

Postby Sepo » Wed Oct 03, 2007 9:37

Ich hab auf meinem Board nen Jumper (BIOS_R), wenn ich den setzte, dann started ein rescue BIOS das automatisch ein neues BIOS von Diskette einspielt. Vielleicht hast du auch so etwas.

Grüsse
Sebastian

Joe_PS
Posts: 9
Joined: Tue Oct 02, 2007 7:00
Location: Germany

Zwischendurch Danke

Postby Joe_PS » Thu Oct 04, 2007 11:23

@Sepo
In meinem PC ist auf dem Mobo kein zweites BIOS oder rescue BIOS, so dass sich Deine Idee nicht umsetzen lässt - dennoch Danke.

@kami1
Ebenfalls Danke.

Wenn du einen funktionierenden BIOS-Chip hast, kannst du versuchen, den alten noch zu retten, indem du nach dem Hochfahren des PC den funktionierenden BIOS-Chip vorsichtig entfernst, den alten reinsteckst und neu flasht.


Meinst Du damit, dass ich den neuen BIOS Chip aus dem Mobo im laufendem Betrieb - "unter Strom" - herausziehen und den alten (defekten) aufstecken kann?

Das hört sich ziemlich "gefährlich" an? Worauf muss ich dabei achten (außer "eine gewischt" zu bekommen), um es richtig zu machen - so dass der PC bzw. das Mobo weiter einwandfrei funktioniert?

Gruss,
Joe_PS

kami1
Posts: 139
Joined: Mon Mar 06, 2006 9:45

Postby kami1 » Thu Oct 04, 2007 13:14

Meinst Du damit, dass ich den neuen BIOS Chip aus dem Mobo im laufendem Betrieb - "unter Strom" - herausziehen und den alten (defekten) aufstecken kann?

Ja ! Der BiosChip wird nur zum Hochfahren benötigt. Danach ist der Inhalt im RAM "geshadowed"

Das hört sich ziemlich "gefährlich" an? Worauf muss ich dabei achten (außer "eine gewischt" zu bekommen), um es richtig zu machen - so dass der PC bzw. das Mobo weiter einwandfrei funktioniert?

Stromschlag kannst du keinen bekommen, auf dem Mainboard gibt's nur Niederspannung. Allerdings darfst du nicht abrutschen und mit einem Metallteil irgendwelche Kontakte am Mainboard kurzschließen. Ich würde den Chip schon vorher lockern, sodass alle Pins gerade noch Kontakt haben und dann im Betrieb möglichst vorsichtig runternehmen.
Selber hab ich das noch nie gemacht - ob es den Aufwand und das Risiko wert ist, musst du selbst entscheiden...

NoHoPe
Posts: 49
Joined: Fri Nov 17, 2006 14:10

Postby NoHoPe » Sat Oct 06, 2007 22:20

Naja, so gefährlich ist das nicht, ich habe das auch schonmal vor jahren gemacht.

Mein glück war, dass ein kumpel das gleiche board hatte, wie ich.
also, den kaputten baustein raus, den neuen/anderen rein, die kiste booten (mit der diskette und dem flashtool)

Jetzt die bausteine austauschen und den kaputten neu flashen.
Scaleo P Athlon 64X2 Dual Core 5000+
Amilo 1650G|Pocket LooX600

Joe_PS
Posts: 9
Joined: Tue Oct 02, 2007 7:00
Location: Germany

BIOS-Chip ausgetauscht

Postby Joe_PS » Mon Oct 08, 2007 10:16

Hallo,

am Samstag erhielt ich einen neuen passenden BIOS Chip von Rainer Dietzsch, BIOS-Service Chemnitz http://www.bios-chip.de oder http://www.rd-computer.de/
<Ich hoffe, dass diese "Werbung" erlaubt ist>. Inklusive Versandkosten sowie Zange zum Entfernen des alten Chips kostete "der Spaß" knapp 17,00 EUR.

Der neue Chip hat sofort einwandfrei funktioniert. Zuvor probierte ich ein "Boot-Block Modus Recovery" aus, was leider nicht geklappt hat, siehe:
http://www.msi-forum.de/thread.php?postid=75093#post75093 [Der Notnagel]: "Hilfe, es ist was schief gegangen"
3. Den PC mit dem zerschossenen BIOS vorbereiten: Nur die erste Speicherbank bestücken, alle Erweiterungskarten außer der Grafikkarte entfernen, Festplatten abziehen. Nur das Floppy-Laufwerk, Speicher und CPU und Grafikkarte darf angeschlossen sein.

4. Die Diskette in Laufwerk A: einlegen, einschalten und hoffen.

Der Rechner startete jedoch nicht vom Diskettenlaufwerk.

Da der PC nun wieder läuft, unterlasse ich weitere Versuche zum Übertakten (mittels BIOS Modifikation) 8)

Gruß,
Joe_PS

toni-v
Posts: 10
Joined: Thu Oct 18, 2007 3:46

Bios kann man auch neu Flashen

Postby toni-v » Thu Oct 18, 2007 23:14

hallo joe-ps,

falls du dein altes bios-steinchen und auch die alte bios.bin-datei noch hast, kannst du das hier neu flashen lassen, kostet inkl. porto 8,90. danach ist dein bios-chip wie vorher. dann könntest du das mit dem modbin ungefährdet nochmal probieren.

allerdings hab ich auch schlechte erfahrungen damit gemacht (deshalb kenn ich jetzt den link oben :) ). ich hab nen fsc-gamestar-pc aus 2006. der hat eigentlich n geiles mb (asus m2n32sli de luxe). aber leider hat fsc das oem-bios dermaßen verstümmelt, dass ich diverse features nich einstellen konnte. nu bau ich seit ca. 20 jahren meine pc´s immer selbst (das war der erste fertig gekaufte und ein einziger reinfall, aber davon an anderer stelle) und hab deshalb keine lust, mich von der firma mintgrün gängeln zu lassen.

also hab ich geguckt, ob ich das originale award-bios laden kann - fehlanzeige. das fsc-bios is nur halb so groß wie das originale. also modifizieren mit modbin (der mir auch früher schon erfolgreich geholfen hatte). bios editieren-neu flashen-fertig alles ok. und dann dasselbe wie bei dir. flashroutine (dos) kommt nich zum ende, obwohl sie ok anzeigt und nach neustart blackscreen.

fazit:
bei fsc-bios finger weg von modifys, nur "original"-fsc-bios flashen. wem das nich gefällt (wie mir z.b.), der muss sich halt woanders nach hardware umsehn :wink:

grts toni

Lech
Posts: 1
Joined: Sat Oct 20, 2007 15:15
Location: Bavaria

Scenico N320 BIOS Update

Postby Lech » Wed Nov 14, 2007 19:25

Ich habe ein Scenico N320 gekauft und war entzückt als in Geräte Manager sich zeigte dass er 2 mal 3 GHz Intel 4 Prozessoren un Hyperthreading hat (Das Siemens Logo zeigte beim booten auch die Kürzel "HT".
Dann habe ich ein System-Abstürz und danach hebe ich zusätzlich eine grosse SATA2 Festplatte eingebaut und alte kleine ATA Festplatte.
Und Betriebssystem (Win XP Professional)wieder installiert.
Und dann zeigte mir Gerätemanager nur einen 3 GHz Prozessor. Und keine Hyper Threading mehr.
Was soll ich tun um die volle Funktionalität des Prozessor wiederherzustellen?
BIOS Update? Wie? Nicht zu gefährlich? :cry:


Return to “SCALEO”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest