AMS150 // Backup-Funktion und eSATA-Laufwerk

GRUNDLAGEN

Moderator: ModTeam

go4java
Posts: 52
Joined: Wed Oct 24, 2007 10:05
Location: Erzhausen/Süd-Hessen

AMS150 // Backup-Funktion und eSATA-Laufwerk

Postby go4java » Sat Jan 26, 2008 11:09

Hallo zusammen,

das Thema wurde auch hier schon verschiedentlich diskutiert, ich konnte mir aber keinen abschließenden Reim daraus machen:

1.) Backup-Funktion:

Hat jemand schon eine zuverlässige, autom. (cron) RSYNC-Funktion von AMS150 nach eSATA-Drive realisiert? Das AMS150 sollte (in Theorie) als Arbeitsplatte dienen (für alle Netzwerk-User) und das eSATA-Drive als reines Datensicherungs-Drive.

2.) eSATA-Laufwerk:

Externe IDE-Platten können offenbar nicht angeschlossen werden.
Mit welchen eSATA-Drives habt Ihr gute Erfahrungen gemacht, speziell auch hinsichtlich einer Spin-Down-Funktion?

Viele Grüße

tobitobsen
Posts: 61
Joined: Tue Apr 17, 2007 18:17
Product(s): FSC Storagebird LAN2 V1.1
Siemens Gigaset M740Av
Location: Hannover

Postby tobitobsen » Sat Jan 26, 2008 11:59

Hi!

Also mit rsync gibt es hier eine Lösung. Hab ich schon gesehen. Wenn ich den Link finde editier ich ihn hier noch rein.

Spindown / Standby suche ich selber auch eben. In diesem Threat ->eSata Gehäuse mit Standby

go4java
Posts: 52
Joined: Wed Oct 24, 2007 10:05
Location: Erzhausen/Süd-Hessen

Re:

Postby go4java » Sat Jan 26, 2008 12:33

tobitobsen wrote:Hi!

Also mit rsync gibt es hier eine Lösung. Hab ich schon gesehen. Wenn ich den Link finde editier ich ihn hier noch rein.

Spindown / Standby suche ich selber auch eben. In diesem Threat ->eSata Gehäuse mit Standby


rsync: Die Lösung hatte wohl noch das Problem, dass nach einem Restart der Box alles re-settet wurde, das Sync also nicht mehr funktionierte.

User avatar
lochness
Posts: 3224
Joined: Sat Feb 04, 2006 20:42
Product(s): Myrica TV P42-2H
AMC 570 SAT (3.2.419 + VZD2)
AMC 370 SAT (1.6.115+VZD2)
AMP 150 (1.03.28eu)
3 x AMS 150 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.0 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.1 (V2.00 + NExt V2.0.06)
Storagebird DUO 35-LR (V1.03)
SB-L V1 (80GB, NetHDD007-0802)
Celvin Q800 4x2TB
Celvin Q700 2x1TB
Celvin Q600 1x2TB
Location: Bad Lippspringe

Postby lochness » Sat Jan 26, 2008 13:32

Was meinst Du mit "resettet"? Dass Dein Programm danach nicht mehr in der RAM-Disk ist? Da hilft doch ein einfacher Copy vom watch_prog aus, wie für die anderen Programme auch. Bim Überschreiben der Programme in der RAM-Disk muss man nur etwas aufpassen, dass man nachher nicht eine Datei mit 0 Bytes dort liegen hat und dann gar kein Backup mehr machen kann :wink: .

Ich würde auch gern ein allgemeingültiges oder konfigurierbares rsync-Script in die "neuen" FW-Extensions integrieren. Wer da also Beispiele oder Vorschläge hat, her damit :) .

go4java
Posts: 52
Joined: Wed Oct 24, 2007 10:05
Location: Erzhausen/Süd-Hessen

Postby go4java » Sat Jan 26, 2008 14:11

Hallo lochness,

hier exemplarisch ein Script, das ungefähr so auch auf der AMS150 laufen könnte, ist ja auch ein 'Mini'-Linux:

#!/bin/sh
SOURCE=/share/hdd/data/public/DATEN/
TARGET=/share/flash/data/public/DATEN/
RSYNC=/opt/bin/rsync
OPTIONS="-av --delete-after --force"
$RSYNC $OPTIONS $SOURCE $TARGET > /var/log/backup.txt && cat /var/log/backup.txt | smtpclient -v -s "NAS-Sync" -f xxx@xxx.de yyy@yyy.com

Die Funktionsweise des o.g. Scripts:

- SOURCE gibt das Verzeichnis der zu sichernden Quelle an (wäre AMS150)
- TARGET ist das Zielverzeichnis (Share), wäre dann das externe eSATA-Drive
- rsync ist das Programm

Die Daten werden von A nach B gesynched, der Ablauf ins file backup.txt geschrieben und dann an eine Mail-Adresse geschickt.

Ciao

tobitobsen
Posts: 61
Joined: Tue Apr 17, 2007 18:17
Product(s): FSC Storagebird LAN2 V1.1
Siemens Gigaset M740Av
Location: Hannover

Postby tobitobsen » Sat Jan 26, 2008 18:45

Aufrufen könnte man das Script mit einem entsprechenden Crontab Eintrag.
Cron-howtos gibt es ja genug ;)

Markuss
Posts: 36
Joined: Sun Jan 20, 2008 23:46

Postby Markuss » Sat Jan 26, 2008 18:48

Ja!
Das ist genau das was ich auch gerne hätte!

Externe Platte an USB anschließen und das AMS darauf sichern.

Hoffentlich bekommt das jemand hin.

Optimal wäre natürlich, wenn FSC selbst eine solche Funktion implementieren würde. Schließlich gibt es doch sicher noch andere User die ein Backup ihrer Daten machen möchten.

go4java
Posts: 52
Joined: Wed Oct 24, 2007 10:05
Location: Erzhausen/Süd-Hessen

Re:

Postby go4java » Sat Jan 26, 2008 18:49

tobitobsen wrote:Aufrufen könnte man das Script mit einem entsprechenden Crontab Eintrag.
Cron-howtos gibt es ja genug ;)



...der Cron-Job wird nicht das Problem sein, ich sehe da eher Probleme bei der Übertragungsrichtung und der grundsätzlichen Hardware-Unterstützung des eSATA-Interfaces.
Interessant ist daher aus meiner Sicht die Frage, ob schon jemand eine oben skizzierte Lösung realisiert hat und diese hier im Forum als eine Art 'How to' zur Verfügung stellt.
Ciao

go4java
Posts: 52
Joined: Wed Oct 24, 2007 10:05
Location: Erzhausen/Süd-Hessen

Re:

Postby go4java » Sun Jan 27, 2008 3:12

go4java wrote:hier exemplarisch ein Script, das ungefähr so auch auf der AMS150 laufen könnte:

#!/bin/sh
SOURCE=/share/hdd/data/public/DATEN/
TARGET=/share/flash/data/public/DATEN/
RSYNC=/opt/bin/rsync
OPTIONS="-av --delete-after --force"
$RSYNC $OPTIONS $SOURCE $TARGET > /var/log/backup.txt && cat /var/log/backup.txt | smtpclient -v -s "NAS-Sync" -f xxx@xxx.de yyy@yyy.com

Die Funktionsweise des o.g. Scripts:

- SOURCE gibt das Verzeichnis der zu sichernden Quelle an (wäre AMS150)
- TARGET ist das Zielverzeichnis (Share), wäre dann das externe eSATA-Drive
- rsync ist das Programm

Die Daten werden von A nach B gesynched, der Ablauf ins file backup.txt geschrieben und dann an eine Mail-Adresse geschickt.


...ich will das anhand eines Beispiels kurz verdeutlichen:

Angenommen, man hat ein kleines Haus- oder Büronetzwerk mit einem zentralen Filer (das wäre hier jetzt der AMS150) und möchte die täglich entstehenden Daten automatisch und zuverlässig wegsichern bzw. synchronisieren, dann ist rsync das Mittel der Wahl.
Man hätte also ein kleines Script (s.o.), bindet das in die tägliche Job-Routine (crontab) ein und lässt sich am Ende noch eine E-Mail zuschicken aus der hervorgeht, was genau kopiert bzw. gelöscht wurde (ich finde es praktisch - auch wenn es eine Gefahr birgt - den Inhalt der Master-Platte (AMS150) nach eSATA zu synchronisieren (nicht umgekehrt!!!).
Am eSATA-Port müsste eine zuverlässige Platte hängen (Fabrikat ???), die sich immer schön schlafen legt (spin-down), schließlich erfolgt der tägliche Backup automatisch nachts.

Das sollte für Fujitsu ein Leichtes sein und würde viele AMS-Nutzer glücklich machen (behaupte ich jetzt einfach mal).
Die AMS hat schließlich ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Gute Nacht.

tobitobsen
Posts: 61
Joined: Tue Apr 17, 2007 18:17
Product(s): FSC Storagebird LAN2 V1.1
Siemens Gigaset M740Av
Location: Hannover

Re:

Postby tobitobsen » Sun Jan 27, 2008 12:53

go4java wrote:SOURCE=/share/hdd/data/public/DATEN/
TARGET=/share/flash/data/public/DATEN/


Mir ist klar, dass das nur Variablen sind - aber meine 'normalen' Datenverzeichnisse auf der SBlan2 mit AMS-FW sind in /mnt/ - Also /mnt/musik ; /mnt/videos usw. Hast du das bei jetzt nur so eingetippt, oder ist das bei deiner AMS wirklich so?

Vor dem Hintergrund wäre es vielleicht sinnvoll eine Seite in der IF reinzuschummeln, in dem man zwischen ein paar Uhrzeiten wählen und die Verzeichnisse einstellen kann.
Immerhin ergänzen die original Extensions ja auch die eSata/USB und die Twonky-Seiten mit rein. Also müsste das eigentlich gehen.

User avatar
lochness
Posts: 3224
Joined: Sat Feb 04, 2006 20:42
Product(s): Myrica TV P42-2H
AMC 570 SAT (3.2.419 + VZD2)
AMC 370 SAT (1.6.115+VZD2)
AMP 150 (1.03.28eu)
3 x AMS 150 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.0 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.1 (V2.00 + NExt V2.0.06)
Storagebird DUO 35-LR (V1.03)
SB-L V1 (80GB, NetHDD007-0802)
Celvin Q800 4x2TB
Celvin Q700 2x1TB
Celvin Q600 1x2TB
Location: Bad Lippspringe

Postby lochness » Sun Jan 27, 2008 13:03

Das mit der Webseite ist nicht so einfach, da habe ich schon einige Experimente für die "neue" modulare FW-Extension gemacht. Der HTTPD kann nur HTML, und keine eigenen CGI-Scripts. Und Twonky hat ja einen eigenen Port für die Administration. Ich denke, kurzfristig werde ich nur eine statische HTML-Seite haben, aber längerfristig könnten wir einen neuen HTTPD dazu tun, der auch CGI kann, und dann könnten wir in aller Schönheit administrieren :)...
Ich würde für Stufe 1 vielleicht so was in der Richtung bauen, was das usb_backup.sh Script umleitet auf /mnt oder auf /mnt/Share/irgend_ein_Ordner/irgendein_Script, und dort die Konfiguration machen, zusammen vielleicht mit einer individuellen Cron-Config oder so, für automatische Ausführung. Wenn Du in der Richtung mal was bauen willst, dann liesse sich das bestimmt recht einfach integrieren.

tobitobsen
Posts: 61
Joined: Tue Apr 17, 2007 18:17
Product(s): FSC Storagebird LAN2 V1.1
Siemens Gigaset M740Av
Location: Hannover

Postby tobitobsen » Sun Jan 27, 2008 13:10

nur html? und welches Script trägt dann die Eingaben auf den IF-Seiten in die passwd-s, smb.conf usw ein? - HTML kann das nicht. Da ist was faul. Ich schau mir das heute Abend mal an. ;)

User avatar
lochness
Posts: 3224
Joined: Sat Feb 04, 2006 20:42
Product(s): Myrica TV P42-2H
AMC 570 SAT (3.2.419 + VZD2)
AMC 370 SAT (1.6.115+VZD2)
AMP 150 (1.03.28eu)
3 x AMS 150 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.0 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.1 (V2.00 + NExt V2.0.06)
Storagebird DUO 35-LR (V1.03)
SB-L V1 (80GB, NetHDD007-0802)
Celvin Q800 4x2TB
Celvin Q700 2x1TB
Celvin Q600 1x2TB
Location: Bad Lippspringe

Postby lochness » Sun Jan 27, 2008 13:18

Das kann ich Dir auch so sagen und da ist auch nichts faul :). Vielleicht glaubst Du mir ja :wink: ...
Wenn Du den SBLAN2 administrierst, dann siehst Du, dass die Oberfläche teilweise HTML ist und teilweise CGI. Die HTML-Seiten + GIFS + Style Sheets liegen unter /htdocs in der RAM-Disk. Die CGI-Scripts (die liefern ja dynamische HTML-Seiten, z.B. die erste Statusseite) sind scheinbar nicht auf der Platte oder auf der RAM-Disk vorhanden, und auch nicht im Source Code. Ich finde sie nur, wenn ich ein "strings" auf den httpd mache. Ich glaube, daran sind schon einige verzweifelt, aber, wenn Du da noch mehr findest, immer her mit den Infos :wink: .
Ich habe mal ein CGI-Script unter /htdocs gelegt, das wird auch nicht ausgeführt. Deswegen schrieb ich "keine eigenen CGI-Scripts".
Ich sehe da momentan keine Möglichkeit, als einen eigene HTTP laufen zu lassen, der dann die Add-Ons zur Verfügung stellt. Oder hast Du noch eine bessere Idee?

go4java
Posts: 52
Joined: Wed Oct 24, 2007 10:05
Location: Erzhausen/Süd-Hessen

Re:

Postby go4java » Sun Jan 27, 2008 13:51

tobitobsen wrote:
go4java wrote:SOURCE=/share/hdd/data/public/DATEN/
TARGET=/share/flash/data/public/DATEN/


Mir ist klar, dass das nur Variablen sind - aber meine 'normalen' Datenverzeichnisse auf der SBlan2 mit AMS-FW sind in /mnt/ - Also /mnt/musik ; /mnt/videos usw. Hast du das bei jetzt nur so eingetippt, oder ist das bei deiner AMS wirklich so?


Ja, das sind aktuelle 'Pfade' auf meine Daten (ist aber nicht AMS150, sondern die Linksys NSLU2). Alles unter Daten wird da täglich wunderschön synchronisiert.

Zur Admin-Seite: Da würde ich das Ganze erstmal aus Usersicht betrachten und dann eine technische Machbarkeit diskutieren.
Ich wäre sogar zufrieden, wenn ich einfach auf die AMS150 draufkann (mit WinSCP oder Telnet), dort das Backup-Script ablege und in der crontab einstelle. Da würde lediglich ein nachvollziehbares How-to für den gemeinen User fehlen...

Ciao

Markuss
Posts: 36
Joined: Sun Jan 20, 2008 23:46

Postby Markuss » Sun Jan 27, 2008 19:19

Also die Konfiguration über eine Website wäre natürlich perfekt, aber mir würde es schon reichen, wenn es eine Anleitung geben würde wie man rsync in die Firmware rein bekommt.

Wäre es nicht möglich hier irgendwo einen download für etwas fertiges mit Telnet und Rsync anzubieten?


Return to “Basics”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests

cron