Page 1 of 1

ams150 downgraden und auf default setzen

Posted: Tue Sep 30, 2008 17:53
by dv03
Hallo Forenmitglieder, nach dem meine BOX ca. 1 Woche vom Strom war, hab ich sie wieder eingeschaltet. Nun werden die Extensions nicht mehr erkannt, und der Status lautet HD unable to use. Box ist eine Weile im Lan verfügbar, dann ist sie weg. Möchte nun alles auf Werksdeafult setzen, auch wenn dann die Daten weg sind. Werde mir einen usb nach sata Adapter kaufen und die Platte unter Linux ansehen.
Darf ich nun alle Patitionen löschen? Werden diese wieder neu erstellt? Wo liegen die ZAP Extensions?

Wie gehe ich am besten vor?

Bitte um Hilfe

Re: ams150 downgraden und auf default setzen

Posted: Tue Sep 30, 2008 22:23
by lochness
"Hdd unable to use" ist normalerweise ein schlechtes Zeichen, weil dann die Platte gar nicht mehr gesehen wird. Entweder sie ist defekt, oder sie ist "nur" nicht sauber abgehängt worden und sie müsste erst geprüft werden, bevor sie wieder angehängt (gemountet) werden kann und das macht der AMS aber nicht. Unter Linux wirst Du die Platte (ext3 Dateisystem) prüfen und ggf. reparieren können.
Ich habe jetzt nicht genau verstanden, ob Dir Deine Daten egal sind. Ansonsten könntest Du ja auch mit dem Web-Interface die Platte formatieren. Die wird dann automatisch richtig angelegt, mit einer Swap- und einer Datenpartition. Alle Firmware-Extensions, egal ob FSC, Zap oder NExt, liegen auf dem Datenbereich der Platte und werden dort einfach wieder hin installiert. Auch wenn Du die Platte unter Linux bearbeitest, würde ich (ggf. nach Datensicherung) sie immer am AMS wieder endgültig einrichten, damit die passende Aufteilung gewählt wird und Du nachher keine selbstgemachten Probleme hast.
[Nachtrag] Ach so, vergessen: Durch ein Reset auf Werkseinstellungen werden nie Daten gelöscht.

Re: ams150 downgraden und auf default setzen

Posted: Wed Oct 01, 2008 10:22
by dv03
OK, danke für die Erklärung. Ich komme also nicht ums Formatieren rum. Ich hatte das schon mal, da waren aber nur Testdaten drauf, nun muss ich aber die Daten sichern. Das werde ich über Linux machen. Nun stellt sich mir die Frage ob ich diese Inkonsistenz des Filesystems erzeugt habe und wie sich das in Zukunft vermeiden läßt. Wie schalte ich den die Box schadfrei aus, bzw. wie fahre ich das BS sauber runter? Ich bin bisher für ca. 10 Sekunden auf dem Eintaster geblieben, sodann schaltet sich die Box ab. Ich dachte dass sei so i.O. Wohl nicht??

Bitte nochmals um eine kleine Einweisung

Danke für die Hilfe

Re: ams150 downgraden und auf default setzen

Posted: Wed Oct 01, 2008 10:30
by Brevheart
Nach 10 Sekunden drücken bedeutet ein sauberes shutdown!

Gruß Brevheart

Re: ams150 downgraden und auf default setzen

Posted: Wed Oct 01, 2008 17:14
by lochness
Nun, das ist nur halb richtig :oops: . Es ist zwar ein sauberes Shutdown, aber es werden nicht die NExt Prozesse beendet, sondern nur die bei FSC vorhandenen Prozesse. Normalerweise sollte das trotzdem okay sein, und ich hatte bisher auch noch keine Probleme. Ich kann aber nicht sagen, ob es nicht doch eine Situation geben kann, in der das Filesystem "dirty" ungemountet wird und dann so ein Problem dadurch entstehen kann. Auf einen generellen Filesystem-Check beim Boot wurde verzichtet, man kann auch nicht pauschal urteilen, ob das gut oder schlecht ist, weil dieser durchaus bspw. 20 Minuten dauern kann, was bei einem normalen Boot für den Kunden völlig unakzeptabel ist. Hier wäre eine intelligente Lösung gefragt.
Auf meiner TODO-Liste für NExt steht auf jeden Fall ein sauberer Shutdown aller NExt-Komponenten, sofern mir das bei Power-Button/Runterfahren über Web-Interface in beiden Fällen möglich ist.

Re: ams150 downgraden und auf default setzen

Posted: Tue Oct 14, 2008 22:24
by dv03
so, mein sata usb adapter aus china ist angekommen. Hab die Platte ausgebaut. Ist eine WD (naja :( ) .Mit muppy linux hab ich mir die Sache mal angeschaut. gparted zeigt 2 Partitionen ohne filesystem. Hab die große mit ext3 und die kleine linuxswap formatiert. Meine Daten hab ich dann versucht unter Windows mit dem tool diskinternals linuxrecovery wiederherzustellen. Es wurden viele Datein gefunden, jedoch alles zerstückelt. Ein zweites tool: Stellar Phoenix Linux Data Recovery ist irgendwie besser, aber auch hier bestehen z.b jpg´s aus zwei verschiedenen Halbbildern. Fazit: Daten futsch :( Egal.

Hab dann die Platte wieder eingebaut mit dem Ergebnis dass nichts bootet. Kein Zugriff über LAN, keine IP Adresse.
Ich rechne schon damit löten zu müssen, dürfen ;-) Hab mir den Artikel flashen ohne Webzugriff schon genau durchgelesen.
Werde mir wohl den max3232 kaufen und versuchen die Kiste wieder in gang zu bringen.
Wer kann mir bitte die benötigte Firmware senden? Was mir noch nicht ganz klar ist, muss die HD eingebaut sein? Ich denke doch nicht oder?

Danke schon mal

Re: ams150 downgraden und auf default setzen

Posted: Wed Oct 15, 2008 6:22
by lochness
Tja, wie blöd. So was kann aber nicht durch falsches "Runterfahren" entstehen.

Die Firmware als IMG-Dateien kannst Du beispielsweise von mir bekommen. Ich habe nur selbst noch nicht auf diese Weise geflasht. Die HD muss dazu nicht eingebaut sein, die wird ja erst später formatiert und mit der Firmware-Extension betankt.

Hier noch ein Tipp zum Anschluss des Pegelwandlers ohne Löten:
:arrow: http://forum.ts.fujitsu.com/digital ... =41&t=7696
Bei Bedarf kann ich da noch weitere Infos oder auch ein Foto liefern. Beim Bauen des Kabels nur auf die PIN-Belegung achten.

Re: ams150 downgraden und auf default setzen

Posted: Wed Oct 15, 2008 8:22
by dv03
hallo lochness, danke für die Info und das Angebot. Was muss ich tun um die FW zu erhalten? Ich bin noch nicht allzu vertraut mit den Verfahren in Foren. Ist meine Mailadresse sichtbar? dann gerne dorthin senden. Der max Baustein ist bestellt. elko´s hab ich Kabel und Stecker auch. Tftp Server läuft. Ich denke am Wochenende kann ich´s wagen.

Grüße