Media Server 150 Telnet + Infos

GRUNDLAGEN

Moderator: ModTeam

matze
Posts: 68
Joined: Wed Sep 19, 2007 14:56
Product(s): AMP 150 1.03.28eu

Postby matze » Wed Oct 31, 2007 13:26

Hi Zap,

ich habe sowohl FW als auch FW-Extensions auf neuestem Stand (also beta).

Wie auch schon lochness sich gefragt hat: warum nur das eine oder das andere installieren? Vorsicht? Ich glaub, dass ist eher nicht so sinnvoll, passt ja u.U. nicht mehr zusammen dann.

Die Extensions habe ich sofort wie oben beschrieben modifiziert. Wenn ich noch irgendwie helfen kann, melde dich einfach.

Grüße,
matze

User avatar
zaphod42
Posts: 312
Joined: Fri Aug 31, 2007 17:14
Product(s): No FSC Products any more...
Location: Nürnberg

Postby zaphod42 » Wed Oct 31, 2007 14:14

Hi matze,

danke für Dein Angebot: Du hast eine PN... :)

Nun, ich wollte erstmal den neuen Twonky ausprobieren. Aber Du, und lochness, hast natürlich Recht. Es bestehen definitiv Abhängigkeiten, wie man ja auch daran sehen kann, dass man den FTP nicht mehr so ohne weiteres über die GUI konfigurieren kann, wenn man nur die neuen Ext installiert. Außerdem geht es ja wirklich darum, noch etwaige Fehler in der V2.0 FW zu finden... und das geht natürlich nicht ohne sie zu installieren...

Und wie gesagt, seit gestern Abend habe ich komplett umgestellt.

Ich werde es nun noch mal unter Linux probieren, die tgz zu erstellen. Müsste doch mit dem Teufel zugehen, wenn es nicht irgendwann klappen sollte bei mir... :twisted:

Grüße und happy Helloween,
Zap
Das Universum dehnt sich ständig aus und ich finde immer noch keinen Parkplatz... (Harald Lesch)

Programming is like s*e*x, one mistake and you have to support it for the rest of your life... (Mike Sinz, aus alten Commodore Zeiten...)

User avatar
zaphod42
Posts: 312
Joined: Fri Aug 31, 2007 17:14
Product(s): No FSC Products any more...
Location: Nürnberg

Postby zaphod42 » Thu Nov 01, 2007 15:31

Hi matze, hi lochness,

heureka... es geht jetzt mit dem telnetd. Ich habe mir jetzt das tgz auf einer Linux-Kiste gebaut und siehe da, nun frisst der AMS es.

Es lag tatsächlich daran, dass ich meine Archive bisher immer mit 7zip unter Windows gebaut habe.

Vielen Dank für euren Support... :D

Grüße,
Zap
Das Universum dehnt sich ständig aus und ich finde immer noch keinen Parkplatz... (Harald Lesch)

Programming is like s*e*x, one mistake and you have to support it for the rest of your life... (Mike Sinz, aus alten Commodore Zeiten...)

User avatar
lochness
Posts: 3224
Joined: Sat Feb 04, 2006 20:42
Product(s): Myrica TV P42-2H
AMC 570 SAT (3.2.419 + VZD2)
AMC 370 SAT (1.6.115+VZD2)
AMP 150 (1.03.28eu)
3 x AMS 150 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.0 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.1 (V2.00 + NExt V2.0.06)
Storagebird DUO 35-LR (V1.03)
SB-L V1 (80GB, NetHDD007-0802)
Celvin Q800 4x2TB
Celvin Q700 2x1TB
Celvin Q600 1x2TB
Location: Bad Lippspringe

Postby lochness » Sat Nov 03, 2007 21:00

Ich habe vorhin noch mal etwas auf dem AMS geschaut.

watch_prog hat folgende Argumente:
watch_prog <name> <mininum_number_of_process> <sleep_time> <command>
Heisst also, der upnp_soho Prozess wird alle 10 Sekunden überwacht und muss immer 15 mal vorhanden sein. Aufgerufen wird der upnp_soho, wie ihr schon geschrieben habt, mit command = "upnp_soho -p 8091 &"
upnp_soho hat nur folgene Argumente:
Usage: upnp_soho [-p portnumber]
The portnumber must larger than 1024. If the -p option is not specified, the default portnumber 8091 will be used.

Wenn upnp_soho läuft, dann ist auf dem AMS der Port 8091 von außen geöffnet. In dem Moment erscheint der AMS in der Netzwerkumgebung des PCs als Gerät vom Typ "Netzwerkinfrastruktur". Von dort aus kommt man auf die Gerätewebseite = administrative Oberfläche.
Die Quellen sagen dazu "NTX_IGD v2 UPnP device by using Intel UPnP SDK v1.0.4". Aus der Readme:
4. What are the available features now?
The only available features are disable or enable the WAN conenction, and configure the portmapping. These features can be tested with Windows XP. To my understanding so far, these are the only features currently Windows XP control point can support. I don't have the chance to find out and try a third part full featured control point based on IGD spec. We have the same UPnp features as the Linksys router has so far.

5. How the action works?
The only three actions affect the system and hiow it done are list below.
<1> Termination
The upnp_soho calls the '/etc/init.d/network stopwan' script to bring down the WAN port and notify that the connection is down to control point.
<2> Connection
Since the network restarting affects lots of services, the upnp_soho calls the 'zz_restart' to start all the services, including itself.
<3> Portmapping
The upnp_soho calls '/etc/init.d/firewall restart' to make the portmapping works. This part need to sync with rct. See the next part about the sync. ...
Ich weiß leider zu wenig über UPnP, um noch genauer zu sagen, was der Prozess tut.

Zu dem Problem mit dem Aufruf von watch_prog in dem eigenen Shell-Script. Ich stimme euch zu, das Skript hat noch nie richtig funktioniert. Das hatte Matze ja auch schon gesagt, dass es noch Fehler hatte.

Ich habe es mal mit
/sbin/watch_prog "$1" "$2" "$3" "$4" "$5" "$6" &
ausprobiert. Ist nicht elegant, aber es behält die Struktur der Aufrufparameter bei.
Eine andere Alternative wäre entweder ein grep der entsprechenden Zeile bzw. nur der Parameter aus /etc/init.d/upnp.sh (dann wäre man immer aktuell) und diese dann entsprechend auszuführen.
Oder, man läßt es bei
/sbin/watch_prog upnp_soho 15 10 "upnp_soho -p 8091 &" &
und schreibt sich vielleicht noch dazu, dass man bei einem FW-Update schauen sollte, ob das noch aktuell ist.
Ich persönlich finde das letzte am besten. Grund: man kann sein eigenes watch_prog mal manuell starten, wenn man am Testen ist, und braucht keine Argumente. Ok, man könnte da auch noch abfangen, wenn keine da sind, dann watch_prog mit Standardparametern starten. Ich denke aber, das ist auch ok mit den hardcoded Parametern, so oft wird sich das nicht ändern.
Ein zweiter Aufruf von telnetd schadet übrigens nicht, , da der Port ja schon belegt ist, das ist höchstens ein Schönheitsfehler, wenn das nicht abgefragt wird.
# /mnt/telnetd
telnetd: bind: Address already in use

Im Gegensatz dazu darf watch_prog nicht mehrfach laufen, das bringt nur Durcheinander.

User avatar
zaphod42
Posts: 312
Joined: Fri Aug 31, 2007 17:14
Product(s): No FSC Products any more...
Location: Nürnberg

Postby zaphod42 » Sun Nov 04, 2007 12:48

Hi,

zum Aufruf des originalen watch_prog aus dem Script heraus hätte ich noch folgenden Vorschlag:

Anstelle von

Code: Select all

/sbin/watch_prog "$1" "$2" "$3" "$4" "$5" "$6" &


oder

Code: Select all

/sbin/watch_prog $* &


könnte man folgendes probieren:

Code: Select all

/sbin/watch_prog "$@" &


Hierbei werden die Original-Argumente des Scriptaufrufs an watch_prog übergeben, ohne von der Shell noch vorher behandelt zu werden.

Grüße,
Zap
Das Universum dehnt sich ständig aus und ich finde immer noch keinen Parkplatz... (Harald Lesch)

Programming is like s*e*x, one mistake and you have to support it for the rest of your life... (Mike Sinz, aus alten Commodore Zeiten...)

janpiranha
Posts: 13
Joined: Thu Sep 27, 2007 18:40
Location: Essen

Re:

Postby janpiranha » Sun Nov 04, 2007 19:50

zaphod42 wrote:könnte man folgendes probieren:

Code: Select all

/sbin/watch_prog "$@" &


Bingo! Tatsächlich lief meine Lösung nicht, da dem watch_prog ein komplexes Argument übergeben wird. Damit geht es jetzt, ich habe es gerade live ausprobiert.

Interessant ist, dass mein AMS auch ohne die upnp_soho-Prozesse lief. Zumindest auf die Funktionalität als UPnP-Server scheint dies keinen Einfluss zu haben.

Jan
--
Activy Media Server 150 (+ Telnet) @ Fritz!Box
Philips 5520 UPnP-Client
HTPC

User avatar
lochness
Posts: 3224
Joined: Sat Feb 04, 2006 20:42
Product(s): Myrica TV P42-2H
AMC 570 SAT (3.2.419 + VZD2)
AMC 370 SAT (1.6.115+VZD2)
AMP 150 (1.03.28eu)
3 x AMS 150 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.0 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.1 (V2.00 + NExt V2.0.06)
Storagebird DUO 35-LR (V1.03)
SB-L V1 (80GB, NetHDD007-0802)
Celvin Q800 4x2TB
Celvin Q700 2x1TB
Celvin Q600 1x2TB
Location: Bad Lippspringe

Re:

Postby lochness » Mon Nov 05, 2007 0:04

janpiranha wrote:Interessant ist, dass mein AMS auch ohne die upnp_soho-Prozesse lief. Zumindest auf die Funktionalität als UPnP-Server scheint dies keinen Einfluss zu haben.
Wie oben geschrieben, das sind unterschiedliche Dinge und auch Prozesse.

t-legiaw
Posts: 2
Joined: Mon Sep 10, 2007 23:47

Postby t-legiaw » Wed Nov 21, 2007 12:44

Tolle Arbeit Jungs !

Ich habe das watch_prog shell script nochmals angepasst, sodass es

    ein bisschen Logging output schreibt
    das originale watch_prog gegen versehentliches Überschreiben sichert
    einen leicht gewichtigeren telnetd verwendet, nämlich utelnetd


Code: Select all

#!/bin/sh

WPLOG=/mnt/Share/watch_prog.log

echo >> $WPLOG
echo "running watch_prog" >> $WPLOG
date >> $WPLOG

# originales watch_prog sichern (falls noch nicht geschehen)
test -d /mnt/orig || mkdir /mnt/orig
test -f /mnt/orig/watch_prog || cp -p /mnt/watch_prog /mnt/orig


# telnetd starten
echo "starting utelnetd ..." >> $WPLOG
chmod 755 /mnt/new/utelnetd
cp -p /mnt/new/utelnetd /sbin
/sbin/utelnetd &


# Echtes watch_prog starten
echo "starting orig/watch_prog ..." >> $WPLOG
chmod 755 /mnt/orig/watch_prog
/mnt/orig/watch_prog $* &

echo "done" >> $WPLOG
echo >> $WPLOG



den eingangs erwähnten utelnetd gibt es hier

http://download.dsmg600.info/utelnetd+dash+mknod.tar.bz2


Return to “Basics”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron