HowTo: AMS150/Twonky 4.4.5 - Streamen von MKV Dateien

TIPPS UND TRICKS, FAQ

Moderator: ModTeam

User avatar
zaphod42
Posts: 312
Joined: Fri Aug 31, 2007 17:14
Product(s): No FSC Products any more...
Location: Nürnberg

HowTo: AMS150/Twonky 4.4.5 - Streamen von MKV Dateien

Postby zaphod42 » Tue Feb 02, 2010 21:25

Hallo Community!

Dem ein oder anderen mag es vielleicht schon schmerzlich aufgefallen sein, dass man mit dem Twonky-Server auf dem AMS150 keine Videos, die in einer MKV Datei (Dateien mit der Endung .mkv) vorliegen, zu einem DLNA Client streamen kann. Da aber das Matroska Containerformat (MKV) immer beliebter wird, und mehr und mehr Tools DVDs/BlueRays automatisch in dieses höchst flexible Container-Format wandeln, habe ich mich mal mit unserem AMS Twonky auseinandergesetzt um raus zu finden, ob er nicht doch irgendwie überredet werden kann, MKVs zu streamen.

Der erste Ansatz: Google :-). Leider brachte die Suche nur hervor, dass MKVs nur in neueren Twonkys unterstützt werden. Zu unserer, auf dem AMS installierten, Version habe ich dazu nichts gefunden. Vielleicht habe ich auch nicht gründlich genug gesucht, aber egal, hab ich mir halt meine eigenen Gedanken dazu gemacht... ;-)

Um es vorweg zu nehmen: Das Ergebnis meines Experiments ist verblüffend! Der auf dem AMS installierte Twonky kann nämlich sehr wohl Audio/Video aus MKV Containern streamen. Nur leider verbirgt er das sehr geschickt vor uns.

Das erste Problem ist, dass der Twonky Dateien mit der Dateiendung .mkv beim Scannen der Medienverzeichnisse schlichtweg ignoriert und nicht in die Datenbank aufnimmt. Daher werden diese Dateien auch nicht beim DLNA Client angezeigt und sind somit nicht auswähl- und abspielbar. Diese Ignoranz ist leider auch nicht abstellbar, da der Twonky hinsichtlich der unterstützten Dateiendungen nicht konfigurierbar ist. Scheinbar also eine aussichtslose Sache, dem Twonyk .mkv beizubringen.

Also habe ich mir gedacht, wenn er .mkv Dateien ignoriert, dann jubel ich ihm die Dateien mit einer anderen Dateiendung unter, die der Twonky unterstützt. Meine erste Wahl fiel schnell auf die Endung .wmv, da ich keinerlei Videos in diesem Format habe. Dabei war die Hoffnung der Vater des Gedanken, dass der Twonky sich nicht ausschließlich an der Dateiendung orientiert um festzustellen, um welches Containerformat es sich handelt, sondern er die ersten paar Bytes der Datei untersucht und auf die Art auf den Container schließt. Also habe ich meinen MKV Dateien spaßeshalber mal die Dateiendung .wmv gegeben. Und siehe da, nach einem Rescann der Medienverzeichnisse erschienen diese Dateien auf meinem DLNA Client und waren auch anwählbar. Offensichtlich hatte der Twonky das Kuckucksei akzeptiert und die MKVs als WMVs in die Datenbank übernommen.

Doch wer jetzt denkt, prima, das war es jetzt schon, hat leider falsch gedacht (wär ja auch zu einfach gewesen) :D.

Nun kommt nämlich das zweite Problem. Auch wenn der Twonky das Containerformat nicht anhand der Dateiendungen identifiziert, so schickt er dennoch den zu dieser Dateiendung gehörenden MIME-Type an den Client, wenn dieser die Datei zum Abspielen auswählt. Das führt natürlich dazu, dass er bei .wmv Dateien den MIME-Type des Microsoft Formates an den Client schickt. Dieser versucht nun, das Format entsprechend zu interpretieren und fällt dann auf die Nase, da es sich ja um einen MKV Stream handelt. So auch bei meinem Test. Mein Client teilte mir beim Versuch die Datei abzuspielen mit, dass er das Format nicht kennt. Schien also so, dass wir hier nicht weiterkommen und MKVs doch abschreiben müssen (außer man hat einen Client, der den MIME-Type ignoriert und den Stream selber untersucht um das Format festzustellen).

Doch halt... warte... es gibt Licht am Ende des Tunnels... :mrgreen:

Hier kommt uns jetzt der Umstand zu gute, dass man beim Twonky konfigurieren kann, welchen MIME-Type er bei welcher Dateiendung an den Client schickt. Und genau da können wir ansetzen. Ich habe also meinem Twonky gesagt, dass er bei .wmv Dateien den MIME-Type "video/x-matroska" an den Client schickt. Und, welch Wunder, mein DLNA Client kann den Stream aus der MKV Datei wunderbar abspielen. Mehrere Tonspuren, Untertitel und selbst Kapitelmarken funktionieren einwandfrei. Da hiermit der Beweis erbracht ist, dass Twonky offensichtlich mit dem Matroska Format umgehen kann, muss sich TwonkyMedia die Frage gefallen lassen, warum in aller Welt die Dateiendung .mkv einfach ignoriert wird?

Bevor ich nun im Detail beschreibe, wie man den Twonky entsprechend konfiguriert, möchte ich vorausschicken, dass ich das ganze mit einem WD TV Live Mediaplayer getestet habe und nicht garantieren kann, dass es mit jedem anderen DLNA Client genauso gut funktioniert. Wichtig ist natürlich, dass der Client selber das Matroska Format unterstützt und natürlich die für Audio/Video verwendeten Codecs kennt um die Streams auch decodieren zu können. Beim AMP 150 sehe ich da z.B. schwarz... Weiterhin müsst ihr per Telnet Zugang zum AMS haben, also z.B. mit Hilfe der Zap oder NExt Extension.

Es soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass nach der unten beschriebenen Konfiguration, echte WMV Dateien evtl. nicht mehr richtig von einem DLNA Client erkannt werden, da ja nun für echte WMVs der falsche MIME-Type übertragen wird. Wie gesagt, bei mir kein Problem, da ich nicht ein einziges Video im WMV Format auf dem AMS habe. Hier könnte man dann aber auch mit anderen, vom Twonky unterstützten, Dateiendungen experimentieren, z.B. .mp4 wenn man ansonsten keine Videos in diesem Format hat bzw. streamen will.

So, jetzt aber genug der Vorrede und ab ins Eingemachte... ;-)

  1. Als erstes öffnet ihr mit eurem Browser die Web-Admin Seite eures AMS150. Navigiert dann zum Menü-Punkt AV-Server und ruft dort die Twonky-Konfiguration unter "Erweiterte Einstellungen" auf.
  2. Wenn die Twonky Seite erscheint, klickt ihr links in der Navigation "Endgeräte/Sicherheit" und schaut dort unter Endgeräte nach, mit welchem Profil euer Mediaplayer beim Twonky eingetragen ist. Diese Info benötigt ihr später. Also bitte merken oder aufschreiben. Danach die Twonky Seite wieder schließen.
  3. Nun müssen wir den Twonky-Server stoppen. Dazu bitte wieder unter "AV-Server" beim Punkt "AV-Server aktivieren" "nein" auswählen und unten auf den Button "Aktivieren" klicken (ich weiß, das klingt verwirrend, ist aber so ;)). Damit werden die Twonky-Prozesse auf dem AMS beendet.
  4. Via telnet auf den AMS verbinden und als amsadmin anmelden. Mit dem Kommando 'ps | grep twonky' nachsehen, ob die Twonky Prozesse wirklich gestoppt sind. Wenn nein, ggf. etwas warten und Punkt 3. wiederholen.
  5. In der Shell wechseln wir dann in das entsprechende Twonky-Verezichnis und machen eine Sicherheitskopie der clients.db... für alle Fälle

    Code: Select all

    cd /mnt/Twonkyvision/resources
    cp clients.db clients.db.org

  6. Jetzt müßt ihr euch entscheiden, ob ihr die Änderungen mit dem vi direkt auf dem AMS durchführen wollt, oder lieber auf dem PC mit einem Editor. Wenn auf dem PC, dann aber bitte mit notepad2, notepad++ oder einem anderen Editor, der das Unix-Format beherrscht. Auf jeden Fall nicht mit dem Windows notepad.
    Hierzu müsst ihr die Datei clients.db aber vorher in ein Verzeichnis auf dem AMS kopieren, auf welches ihr vom PC aus Zugriff habt, also z.B.

    Code: Select all

    cp clients.db /mnt/Share/clients.db

    Nach dem ändern der Konfig am PC, muss diese Datei dann wieder zurück kopiert werden, also

    Code: Select all

    cp /mnt/Share/clients.db /mnt/Twonkyvision/resources


  7. Die Datei clients.db mit dem Editor öffnen und nach dem Profilnamen, den ihr unter Punkt 2 ermittelt habt, suchen. Ein Profil fängt immer mit einer ID an und hört dann mit einer Leerzeile auf. Nun in diesem Profil zwischen ID: und Leerzeile folgende Zeile einfügen:

    Code: Select all

    MT:wmv video/x-matroska

    Bei mir sieht dann der Eintrag für meinen WDTV Live z.B. so aus:

    Code: Select all

    ID:089
    NA:Western Digital WDTV Live
    DD:WDTVLIVE
    MT:wmv video/x-matroska
    XM:DLNA15
    DB:AUTO

  8. Die Datei wieder abspeichern und ggf. wieder zurück kopieren (s. Punkt 6)
  9. Die telnet Session beenden und dann den Twonky über die AMS Adminoberfläche -> 'AV Server' wieder starten.

So, das war es. Nun könnt ihr MKV Dateien in das Medienverzeichnis für Videos kopieren. Aber das Umbenennen in "filename.wmv" nicht vergessen. Um später noch zu wissen, dass es ursprünglich eine MKV Datei ist, habe ich z.B. folgendes Schema:

Code: Select all

"filename.mkv" wird zu "filename(MKV).wmv"

Danach das Medienverzeichnis vom Twonky neu einlesen lassen (über die Twonky Config-Seite).

Wenn ihr viele MKV Dateien habt, lohnt sich der Einsatz eines Renamer-Tools wie z.B. ReNamer (google hilft).

So, ich hoffe, das war halbwegs verständlich und vor allem für den ein oder anderen von Nutzen.

Dann wünsche ich euch viel Spaß mit den neuen Möglichkeiten!

Cheers,
Zap

PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten... :mrgreen:
Last edited by zaphod42 on Mon Feb 08, 2010 9:28, edited 1 time in total.
Das Universum dehnt sich ständig aus und ich finde immer noch keinen Parkplatz... (Harald Lesch)

Programming is like s*e*x, one mistake and you have to support it for the rest of your life... (Mike Sinz, aus alten Commodore Zeiten...)

User avatar
Brevheart
Posts: 461
Joined: Wed Feb 21, 2007 9:23
Product(s): Synology DS211j

Re: HowTo: AMS150/Twonky - Streamen von MKV Dateien

Postby Brevheart » Wed Feb 03, 2010 10:49

Gute Ausarbeitung/Anleitung! Ein dank an Dich! :)

G. Brevheart

User avatar
zaphod42
Posts: 312
Joined: Fri Aug 31, 2007 17:14
Product(s): No FSC Products any more...
Location: Nürnberg

Re: HowTo: AMS150/Twonky - Streamen von MKV Dateien

Postby zaphod42 » Thu Feb 04, 2010 14:20

Vielleicht noch ein kurzer Nachtrag:

Wer befürchtet, dass die umbenannten MKV Dateien (also mit Endung .wmv) nun nicht mehr am PC abgespielt werden können, den kann ich beruhigen. Player wie "Media Player Classic - Home Cinema (mpc-hc)" oder der "VLC" spielen solchermaßen umbenannte MKV Datein ganz problemlos und korrekt ab.

Der WIndows Media Player kann ohnehin standardmäßig keine MKV Dateien abspielen. Das kann man ihm aber beibringen, wenn man sich den "Haali Media Splitter" installiert. Dann kann der WMP und das MCE ebenfalls MKVs abspielen... genau gesagt, jeder DirectShow Player.

@brevheart: Danke und gern geschehen! :D

Cheers,
Zap
Das Universum dehnt sich ständig aus und ich finde immer noch keinen Parkplatz... (Harald Lesch)

Programming is like s*e*x, one mistake and you have to support it for the rest of your life... (Mike Sinz, aus alten Commodore Zeiten...)

kdidi
Posts: 1
Joined: Tue Mar 23, 2010 20:33
Product(s): NAS

Re: HowTo: AMS150/Twonky 4.4.5 - Streamen von MKV Dateien

Postby kdidi » Thu Mar 25, 2010 19:44

Super Anleitung! Danke.

Ich habe den Tipp auf einem Freecom Network Drive Pro umgesetzt auf dem Twonky 4.4.2 läuft.
Hier ist die clients.db im Vereichnis /etc/twonkyvision/resources abgelegt. Ansonsten funktioniert es wie beschrieben.
Mußte nur noch das root Passwort herausfinden. Für alle die ein Freecom NAS haben, es lautet: loginasrootisrisky

Also vielen Dank nochmal für die Anleitung.

Grüße
kdidi

seaser
Posts: 1
Joined: Sat Dec 18, 2010 21:05
Product(s): AMS150

Re: HowTo: AMS150/Twonky 4.4.5 - Streamen von MKV Dateien

Postby seaser » Mon Jan 10, 2011 21:57

Tolles Tutorial! Funktioniert mit meinem O!Player HD2 auch.
Gruss Seaser


Return to “Hints, FAQ”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron