Backup des AMS 150 - Wie geht ihr vor?

GRUNDLAGEN

Moderator: ModTeam

Markuss
Posts: 36
Joined: Sun Jan 20, 2008 23:46

Postby Markuss » Sun Feb 03, 2008 0:53

Ich habe jetzt hier mal sehr interessiert mitgelesen.
Mal eine blöde Frage:
Das Verlinken auf /mnt hat halt den Nachteil, dass dann die Disk, zum Formatieren über die Web-Oberfläche, nicht dismounted werden kann, solange noch Prozesse (wie z.B. der telndetd) laufen (d.h., ein Format schlägt fehl). Unsere Erweiterungen sind ja nicht in den start/stop Mechanismus integriert.

Ist das Formatieren der Platte denn wirklich praxisrelevant?
Ich meine, wenn ich das richtig verstanden habe betrifft das doch nur die interne Platte und die wird doch nicht wirklich oft - wenn überhaupt - formatiert.


Aber wenn das wirklich ein Problem ist:
Ich weiss nicht, ob irgendwer von Euch eine Dreambox kennt, oder sogar besitzt?
(Nein, die Dreambox ist nicht EIN SAT-Receiver, sie ist DER SAT-Receiver :wink: )

Bei der Dreambox gibt es seit einiger Zeit folgendes Konzept:
Im Flash der Box ist das eigentliche sagen wir mal "Masterimage" gespeichert und auf einem an USB angeschlossenen Stick liegen verschiedene "Images zum Spielen".
Wird die Box gestartet, kann über ein Bootmenü ausgewählt werden, welches Image geladen wird. Hat man irgendwas kaput gespielt, zieht man den Stick ab und die Box bootet ganz normal ihr Masterimage.

Wäre so etwas ähnliches nicht auch hier denkbar?
USB-Stick an den AMS und dort alles was extensions betrifft ablegen.
In dem Fall würde der telnetd doch nicht daran hindern die Platte zu dismounten.

Wäre es auf diese Weise nicht sogar möglich auf einfache Art und Weise mit unterschiedlichen Firmware Extensions rumzuspielen, indem man einfach den Stick tauscht?

User avatar
lochness
Posts: 3224
Joined: Sat Feb 04, 2006 20:42
Product(s): Myrica TV P42-2H
AMC 570 SAT (3.2.419 + VZD2)
AMC 370 SAT (1.6.115+VZD2)
AMP 150 (1.03.28eu)
3 x AMS 150 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.0 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.1 (V2.00 + NExt V2.0.06)
Storagebird DUO 35-LR (V1.03)
SB-L V1 (80GB, NetHDD007-0802)
Celvin Q800 4x2TB
Celvin Q700 2x1TB
Celvin Q600 1x2TB
Location: Bad Lippspringe

Re:

Postby lochness » Sun Feb 03, 2008 8:25

Markuss wrote:Mal eine blöde Frage:
Es gibt keine blöden Fragen :wink: ...

Markuss wrote:Ist das Formatieren der Platte denn wirklich praxisrelevant? Ich meine, wenn ich das richtig verstanden habe betrifft das doch nur die interne Platte und die wird doch nicht wirklich oft - wenn überhaupt - formatiert.
Nun, es ist erst mal ein Feature, das man über die Web-Oberfläche anwählen kann. Und, in dem Fall, wo kein umount durchgeführt werden kann, würde der Anwender es nicht unbedingt sehen (man erkennt es nur an der Art, wie der Fortschrittsbalken blau wird und an der Dauer...). Und, wir stellen modifizierte FW-Extensions bereit, wodurch das Gerät von FSC nicht mehr offiziell supported wird (d.h. für eine Fehlermeldung an FSC müsstet ihr beweisen, dass es auch mit der Original-FW-Extension auftritt). Insofern finde ich es nur fair, wenn ihr das Zeug irgendwie auch wieder los werden könnt, und das ist momentan der einzige Weg :wink: :) ... Wenn wir mal einen Uninstaller haben, wird das vermutlich weniger wichtig. Aber, vielleicht habt ihr ja auch mal so das Bedürfnis, zu formatieren, bei der Weitergabe an Freunde, FSC-Service oder Weiterverkauf, und ich finde es nicht gut, wenn man nicht sieht, dass nicht formatiert worden ist und auch nicht, dass wir irgendwelche Grundfunktionen abklemmen.

Markuss wrote:Ich weiss nicht, ob irgendwer von Euch eine Dreambox kennt, oder sogar besitzt? (Nein, die Dreambox ist nicht EIN SAT-Receiver, sie ist DER SAT-Receiver :wink: )
Ich habe von so einer Bastelkiste :wink: gehört, wo man löten muss und nicht mal DVDs erstellen kann und die nicht mal Samba drauf hat ... Ich habe ein AMC :D. BTW: Hast Du mal NFS oder SMB getestet von Dreambox zu AMS?

Deine Idee ist nicht schlecht. Ich hatte schon mal über ein Setup der FW-Extensions von USB oder vom Netzwerklaufwerk nachgedacht (wie beim AMC). Ich habe deswegen nur folgende Bedenken.
Der SBLAN2 hat kein USB, für den müssten wir dann sowieso noch einen anderen Weg implementieren.
Dann klinken wir uns ja nur in die FW-Extension ein, also alles, was unter /mnt liegt, und patchen die RAM-Disk-Dateien nur dynamisch zur Laufzeit. Das bedeutet, man muss so oder so die Basis-FW-Extension, also die watch_prog, ändern, um überhaupt aufgerufen zu werden. In das Boot-Menü kommt man nicht, das wäre auch viel zu gefährlich, und der AMS hat ja nicht mal einen Bildschirm :wink: ...
Aber, Du hast Recht, das könnte sogar vielleicht zu dem modularen FW-Extension-Konzept passen. Dann könnte man eine FW-Extension entweder auf /mnt installieren oder auf USB auspacken und von dort starten. Dann kann man nur nicht mehr USB formatieren oder unmounten :wink: ... Bei USB bekommt man das aber mit, das ist jetzt nicht so das Problem.
An welches Filesystem hattest Du bei USB gedacht? ext3 oder FAT? Vielleicht muss man ja bei einigen Programmen die Owner und die Rechte passend setzen, da bliebe dann ja nur ext3.

Ich habe bei USB aber momentan Bauchschmerzen, weil das bei mir den Reboot nicht überlebt oder bei mir auch im laufenden Betrieb einfach verschwindet. Und, bei Dir verliert das AMS vielleicht deshalb die Konfiguration.

Ich denke, solche bahnbrechenden Neuerungen machen nur für die neue FW 2.0 Sinn, oder was meinst Du? Dann flash doch Dein AMS auf die 2.0 und schau Dir das mal an mit dem USB, ob das bei Dir dann stabil läuft und mach mal einige Tests damit. Dann sehen wir weiter.
Und, Du kannst mir ja mal Deine Mailadresse geben, wenn Du was für die neue FW-Extension implementieren möchtest.

Ich eröffne mal einen Thread unter Hints&FAQ als Ideensammlung, weil das Thema ja jetzt schon über die Original-Frage hinausgeht. Da können wir mal zusammentragen, was gewünscht wird, und vielleicht findet sich ja dann der eine oder andere "Pate" für eine Komponente :wink: ...

Markuss
Posts: 36
Joined: Sun Jan 20, 2008 23:46

Postby Markuss » Sun Feb 03, 2008 21:38

Ich habe von so einer Bastelkiste Wink gehört, wo man löten muss und nicht mal DVDs erstellen kann und die nicht mal Samba drauf hat ... Ich habe ein AMC Very Happy. BTW: Hast Du mal NFS oder SMB getestet von Dreambox zu AMS?


Also mit dem DVD Erstellen hast Du recht, aber sonst kann das Ding alles.

Getestet habe ich bisher noch nichts in Verbindung mit dem AMS, aber das kann ich wenn ich die anderen Baustellen beseitigt habe gerne mal tun.
Was meinst Du konkret mit "von Dreambox zu AMS"
Du meinst, ob die Dream als Client die Verzeichnisse des AMS per SMB oder NFS mounten kann, richtig?

Denn auch wenn Sie keine DVDs erstellen kann, könnte sie dennoch auch SMB und NFS Server spielen. :wink:

Markuss
Posts: 36
Joined: Sun Jan 20, 2008 23:46

Postby Markuss » Sun Feb 10, 2008 22:14

. BTW: Hast Du mal NFS oder SMB getestet von Dreambox zu AMS?



Ich habe mal ein wenig mit einer DBOX2 gespielt:

CIFS hat nicht so wirklich geklappt.
Beim Mounten kam zwar keine Fehlermeldung, aber beim Aufnehmen hat die DBOX dann gemeint das Verzeichnis sei nicht beschreibbar.

Über NFS hat es prima funktioniert. :D

go4java
Posts: 52
Joined: Wed Oct 24, 2007 10:05
Location: Erzhausen/Süd-Hessen

Postby go4java » Tue Feb 19, 2008 17:37

Hallo zusammen,

ich kann mich da leider nur - aus Sicht eines Slug-Users (Linksys NSLU2) - wiederholen:
JA, ein allgemein gültiges HOW-TO zum Thema Datensicherung von der AMS150 auf eine externe eSATA-Platte wäre schon prima.
Die Probleme rsync und cron scheinen offenbar gelöst, für das TimeSync-Problem habe ich keine direkte Lösung, nur das Vorgehen auf meiner Slug:

1. Installation von ntpclient
2. Erweitern der crontab:
1 * * * * root /opt/bin/ntpclient -s -l -h 0.pool.ntp.org > /var/log/ntp.log && hwclock --systohc --utc

Sollte das nicht auch so auf der AMS150 laufen können?

Ciao

User avatar
lochness
Posts: 3224
Joined: Sat Feb 04, 2006 20:42
Product(s): Myrica TV P42-2H
AMC 570 SAT (3.2.419 + VZD2)
AMC 370 SAT (1.6.115+VZD2)
AMP 150 (1.03.28eu)
3 x AMS 150 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.0 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.1 (V2.00 + NExt V2.0.06)
Storagebird DUO 35-LR (V1.03)
SB-L V1 (80GB, NetHDD007-0802)
Celvin Q800 4x2TB
Celvin Q700 2x1TB
Celvin Q600 1x2TB
Location: Bad Lippspringe

Re:

Postby lochness » Tue Feb 19, 2008 23:29

go4java wrote:JA, ein allgemein gültiges HOW-TO zum Thema Datensicherung von der AMS150 auf eine externe eSATA-Platte wäre schon prima.
Ja, ich denke das wird es irgendwann geben. Momentan brauchen wir wohl erst mal ein HOW-TO, wie man die eSATA Disk anschliesst :wink: ... Das scheint wohl nicht immer und überall zu funktionieren. Unter Hints&FAQ sammeln wir so was und auch die bereits existierenden HOW-TOs, da kann ich Deinen Wunsch mal dazu schreiben.

go4java wrote:Die Probleme rsync und cron scheinen offenbar gelöst, für das TimeSync-Problem habe ich keine direkte Lösung, nur das Vorgehen auf meiner Slug: ... Sollte das nicht auch so auf der AMS150 laufen können?
Ehrlich gesagt, verstehe ich das nicht, was haben wir auf dem AMS150 mit Firmware 2.0 denn für ein TimeSync-Problem :? ?

Kane
Posts: 2
Joined: Wed Feb 27, 2008 13:03

Postby Kane » Sun Mar 02, 2008 3:50

Hallo Zusammen!

Ich bin mittlerweile auch ein glücklicher Besitzer einer AMS150, gabs bei uns in at bei einer Mediammarkt Eroeffnung um € 111, und ja, es sind schon alle weg ;-)
Ich hab hier im Forum schon viele nützliche Dinge gefunden (FW upgrade und die tollen tools mit dem telnetd) und hab mir gedacht ich trag da auch mal ein bisschen was dazu bei:
Ich hab ursprünglich auch geglaubt der Backupknopf sichert von AMS150 -> USB HD , aber wie ich gelernt hab ist es ja genau umgekehrt :-)
AMS 150 -> USB HD ist aber genau die Sicherung die ich haben will, also hab ich das Backupscript von Euch noch ein bissi erweitert.
Allerdings setzt das script eine USB HD mit ext3 filesystem voraus -> wenn man diese USB Platte nur das Backup verwendet macht ext3 ja eh sinn...
Das script sucht sich selbstständig alle Verzeichnisse aus der Samba config des AMS -> damit werden automatisch alle freigegegebenen Verzeichnisse auf der AMS150 ins Backup genommen und verwendet dann rsync für das eigentliche Backup
WICHTIG:
Bei dem rsync Befehl ist mit Absicht noch -arvn dabei -> damit wird der rsync nicht ausgeführt (d.h. keine Daten kopiert), aber sehr wohl schon logs geschreiben, ist für Euch zum testen einfacher, erst wenn das script bei Euch mit der n-Option durchläuft, das n weglöschen und schon läuft das Backup richtig durch.
Seht das script bitte mal als ein Anfang, ich bitte um feedback ob es so sinn macht, bzw was man verbessern koennte:


[color=blue]#!/bin/sh
[ ! -f /tmp/usb_backup ] && {

touch /tmp/usb_backup
TIMEZONE=`grep TZ /etc/config | cut -d"'" -f2`
#NOW_TIME=`TZ=$TIMEZONE date +%Y_%m_%d_%H_%M`
NOW_TIME=`date +%Y_%m_%d_%H_%M`

HOSTNAME=`hostname`
echo "Backup for $HOSTNAME"

### creates directory for logfiles
mkdir -p /mnt/system/logs/
chmod -R 777 /mnt/system

### creates mountpoint für usb device on usb port 1
mkdir -p /mnt/usbdisk3-1
killall copy_button_led.sh

x=1
while [ "$x" -le "3" ]
do
ifconfig eth0 backup_on 1
DEVICE=`/etc/rc.d/usb_info.sh | grep PORT21 | cut -d: -f1`
echo ""
echo "USB Backup Device: "$DEVICE""

### mounts usbdisk on USB Port 1 with ext3 filesystem)
echo ""
mount "$DEVICE" /mnt/usbdisk3-1 -t ext3

### not sure yet ???
echo ""
/etc/rc.d/usb_comment.sh

### Automounter what for ???
echo ""
/etc/init.d/automount.sh

FOLDER=`grep $DEVICE /proc/mounts | cut -d" " -f2`
echo ""
echo "Mount Point for USB Device: "$FOLDER""

[ -n "$DEVICE" ] && [ -n "$FOLDER" ] && {
BACKUP_FOLDER=""$FOLDER"/full_backup_"$HOSTNAME"/"$NOW_TIME"/"
echo ""
echo "Backup folder: "$BACKUP_FOLDER""
echo ""
echo "Creating backup folder: "$BACKUP_FOLDER""
mkdir -p "$BACKUP_FOLDER"
chmod -R 777 "$FOLDER"/full_backup_"$HOSTNAME"/

### Sets permissions for backup folder
chmod -R 777 "$BACKUP_FOLDER"
echo ""
echo "Folders to backup:"

### gets directories to backup from samba config, excludes directory from usb disk on usb port 1
grep path /etc/smb.conf | grep -v "$FOLDER" | cut -d"=" -f2

for i in `grep path /etc/smb.conf | grep -v "$FOLDER" | cut -d"=" -f2`
do
echo ""
echo "Backup of "$i" starts using rsync"
rsync -arvn --delete-after --modify-window=1 --exclude "lost+found" $i "$BACKUP_FOLDER" >> /mnt/system/logs/full_backup_"$HOSTNAME"_"$NOW

User avatar
lochness
Posts: 3224
Joined: Sat Feb 04, 2006 20:42
Product(s): Myrica TV P42-2H
AMC 570 SAT (3.2.419 + VZD2)
AMC 370 SAT (1.6.115+VZD2)
AMP 150 (1.03.28eu)
3 x AMS 150 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.0 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.1 (V2.00 + NExt V2.0.06)
Storagebird DUO 35-LR (V1.03)
SB-L V1 (80GB, NetHDD007-0802)
Celvin Q800 4x2TB
Celvin Q700 2x1TB
Celvin Q600 1x2TB
Location: Bad Lippspringe

Postby lochness » Sun Mar 02, 2008 8:06

Hi Kane,

der erste Beitrag und gleich so'n Hammer, willkommen im Club :D ...

Ich würde Dein Script gern mal probieren, und, wenn Du nichts dagegen hast, könnten wir es vielleicht in die neuen FW-Extensions mit reinnehmen. Wir entwickeln da gerade ein modulares Standardkonzept, wie Du vielleicht schon gelesen hast, mit einigen festen Pfaden usw., da ist rsync auch schon drin, das würde ja gut passen.

Schau mal, dieses Forum hat leider eine Längenbegrenzung, daher ist das Script leider nicht vollständig. Bitte schau da noch mal nach.

Und, ich schicke Dir mal eine PN.

go4java
Posts: 52
Joined: Wed Oct 24, 2007 10:05
Location: Erzhausen/Süd-Hessen

Postby go4java » Sun Mar 02, 2008 11:01

Hallo Kane,

sehr gut!
Auch ich wäre sehr an einer lauffähigen Sync-Lösung vom AMS 150 nach eSATA interessiert (anders herum macht es in meinen Augen auch gar keinen Sinn).

Ciao

Kane
Posts: 2
Joined: Wed Feb 27, 2008 13:03

Postby Kane » Sun Mar 02, 2008 11:23

Hallo Zusammen!

Hmmpf, in der Vorschau war das script noch vollständig :-)
ok, hier ists nochmal:

Code: Select all

#!/bin/sh
[ ! -f /tmp/usb_backup ] && {

   touch /tmp/usb_backup
   TIMEZONE=`grep TZ /etc/config | cut -d"'" -f2`
   #NOW_TIME=`TZ=$TIMEZONE date +%Y_%m_%d_%H_%M`
   NOW_TIME=`date +%Y_%m_%d_%H_%M`
   
   HOSTNAME=`hostname`
   echo "Backup for $HOSTNAME"
   
   ### creates directory for logfiles
   mkdir -p /mnt/system/logs/
   chmod -R 777 /mnt/system

   ### creates mountpoint für usb device on usb port 1
   mkdir -p /mnt/usbdisk3-1
   killall copy_button_led.sh

   x=1
   while [ "$x" -le "3" ]
   do      
      ifconfig eth0 backup_on 1
      DEVICE=`/etc/rc.d/usb_info.sh | grep PORT21 | cut -d: -f1`
      echo ""
      echo "USB Backup Device: "$DEVICE""
      
      ### mounts usbdisk on USB Port 1 with ext3 filesystem)
      echo ""
      mount "$DEVICE" /mnt/usbdisk3-1 -t ext3
      
      ### not sure yet ???
      echo ""
      /etc/rc.d/usb_comment.sh
      
      ### Automounter what for  ???
      echo ""
      /etc/init.d/automount.sh
      
      FOLDER=`grep $DEVICE /proc/mounts | cut -d" " -f2`
      echo ""
      echo "Mount Point for USB Device: "$FOLDER""
      
      [ -n "$DEVICE" ] && [ -n "$FOLDER" ] && {
          BACKUP_FOLDER=""$FOLDER"/full_backup_"$HOSTNAME"/"$NOW_TIME"/"
          echo ""
          echo "Backup folder: "$BACKUP_FOLDER""
          echo ""
          echo "Creating backup folder: "$BACKUP_FOLDER""
          mkdir -p "$BACKUP_FOLDER"
          chmod -R 777 "$FOLDER"/full_backup_"$HOSTNAME"/
          
          ### Sets permissions for backup folder
          chmod -R 777 "$BACKUP_FOLDER"
          echo ""
         echo "Folders to backup:"
          
          ### gets directories to backup from samba config, excludes directory from usb disk on usb port 1
          grep path /etc/smb.conf | grep -v "$FOLDER" | cut -d"=" -f2
          
          for i in `grep path /etc/smb.conf | grep -v "$FOLDER" | cut -d"=" -f2`
            do
              echo ""
               echo "Backup of "$i" starts using rsync"
              rsync -arv --delete-after --modify-window=1 --exclude "lost+found" $i "$BACKUP_FOLDER" >> /mnt/system/logs/full_backup_"$HOSTNAME"_"$NOW_TIME".log 2>&1
          if [ $? -eq 0 ] ; then
             echo ""
             echo "Full backup of "$i" successfull!"
             sleep 5                     
          else
             echo ""
             echo "Full backup of "$i" failed!!!"   
             /etc/rc.d/copy_button_led.sh&
          fi
        done
          ifconfig eth0 backup_off 1
          break
      } || x=$(($x+1))
      ifconfig eth0 backup_off 1
      sleep 1
      
   done
   rm -f /tmp/usb_backup
   echo ""
   echo "Umonting /mnt/usbdisk3-1"
   /etc/rc.d/remove_usb.sh usbdisk3-1
   echo ""
   echo "Full Backup script finished"
}


Von meiner Seite aus kanns gerne in die FW extensions, ich hab mir von vorne herein gedacht, dass es keine individual-loesung sein sollte.

für SATA muesste es eigentlich auch funktionieren, ich hab leider keine SATA Platte , damit kann ich im mount- und umount-Teil des scripts noch nicht weiterhelfen, wenn nur die SATA Platte dranhängt muesse es bis auf den umount-Teil eigenlich laufen -> der lässt sich aber ehj editieren :-) Derzeit gehe ich ja im script eigentlich nur von einer USB HD am USB Port 1 aus.
-> das kann man aber sicherlich noch allgemeiner machen

lg aus der Steiermark

Kane

go4java
Posts: 52
Joined: Wed Oct 24, 2007 10:05
Location: Erzhausen/Süd-Hessen

Re: Backup des AMS 150 - Wie geht ihr vor?

Postby go4java » Tue May 20, 2008 22:09

...gibt es mittlerweile ein Firmware-Upgrade, das ein rsync von der AMS150 auf die externe Platte macht?

User avatar
lochness
Posts: 3224
Joined: Sat Feb 04, 2006 20:42
Product(s): Myrica TV P42-2H
AMC 570 SAT (3.2.419 + VZD2)
AMC 370 SAT (1.6.115+VZD2)
AMP 150 (1.03.28eu)
3 x AMS 150 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.0 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.1 (V2.00 + NExt V2.0.06)
Storagebird DUO 35-LR (V1.03)
SB-L V1 (80GB, NetHDD007-0802)
Celvin Q800 4x2TB
Celvin Q700 2x1TB
Celvin Q600 1x2TB
Location: Bad Lippspringe

Re: Backup des AMS 150 - Wie geht ihr vor?

Postby lochness » Tue May 27, 2008 7:24

Es gibt mittlerweile drei, vier (?) Forumsmitglieder, die wohl ein Backup-Script bauen bzw. anpassen. Die Scripts wird es demnächst wohl zum Test geben.
Es wird allerdings kein Firmware Update geben, was das macht. Höchstens eine Firmware-Extension, mit der man den Backup-Knopf umlegen kann, auf die andere Richtung, und dann als Alternative Backup über cron. Alles dann mit rsync. Das ganze ist aber recht aufwändig, auch im Test. Das Script von Kane ist schon gut, das wird gerade erweitert um USB2 und eSATA, und es gibt noch Probleme bei der Fehlerbehandlung.

go4java
Posts: 52
Joined: Wed Oct 24, 2007 10:05
Location: Erzhausen/Süd-Hessen

Re: Backup des AMS 150 - Wie geht ihr vor?

Postby go4java » Tue May 27, 2008 8:02

...vielen Dank für die Zwischeninfo, lochness :-)

User avatar
lochness
Posts: 3224
Joined: Sat Feb 04, 2006 20:42
Product(s): Myrica TV P42-2H
AMC 570 SAT (3.2.419 + VZD2)
AMC 370 SAT (1.6.115+VZD2)
AMP 150 (1.03.28eu)
3 x AMS 150 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.0 (V2.00 + NExt V2.0.06)
SBLAN2 R1.1 (V2.00 + NExt V2.0.06)
Storagebird DUO 35-LR (V1.03)
SB-L V1 (80GB, NetHDD007-0802)
Celvin Q800 4x2TB
Celvin Q700 2x1TB
Celvin Q600 1x2TB
Location: Bad Lippspringe

Re: Backup des AMS 150 - Wie geht ihr vor?

Postby lochness » Tue Jun 24, 2008 8:09

Dieses Script ist in das NEXT_backupbutton Paket eingeflossen. Danke, Kane, für das zur Verfügung stellen des Scripts.
Dieses Paket dreht den Backup Button Knopf um und macht dann aber analog der FSC Funktionalität Full Backups in eigene Ordner auf der externen Platte.
Das Paket liegt zum Testen auf dem Download Server (s.u.) und "Addons_Beta".
Es sind im Rahmen des NExt Projekts aber noch andere Backup Lösungen in Arbeit.


Return to “Basics”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest