Page 3 of 3

Re: AMS150 und itunes bibliothek

Posted: Sun Sep 26, 2010 21:38
by derbermoe
Hi,

vielen Dank für die ausführliche Antwort. Aktuell verwende ich bereits den Twonky-Server, um beispielsweise meine Pinnacle Soundbridge zu versorgen. Neben meinem Imac soll auch die Itunes-Installation meiner Freundin und später evtl. das neue AppleTV auf den Datenbestand zugreifen.

Deine Antwort verstehe ich so, dass Itunes auf die Datenbanken von Twonky oder Firefly zugreifen kann. Ist es aber nicht so, dass Itunes zwingend immer diese spezielle Mediathek benötigt, entweder lokal, von einem anderen Rechner oder von einem entsprechend ausgestattetem NAS? Kann mir Firefly letztere Variante bieten?

Ich möchte eigentlich ungern lokal und im Netzwerk mit meinen Musikdateien rumhantieren...

Re: AMS150 und itunes bibliothek

Posted: Sun Sep 26, 2010 22:28
by dupondt
derbermoe,

iTunes kann nicht auf Twonky zugreifen, weil es (typisch Apple!) kein UPnP-AV beherrscht. iTunes kann aber auf Firefly zugreifen, weil Firefly (aka mt-daapd) das Apple-Protokoll DAAP beherrscht. Was die Hersteller von NAS-Boxen gern als "iTunes-Server" bezeichnen, ist nichts anderes als mt-daapd, Apple vergibt keine Lizenzen für das Protokoll an Dritte.

Wenn Du also Deine Musik vom AMS 150 ausschließlich mit Apple-Hard- und Software sowie mit der SoundBridge abspielen willst, kommst Du um Firefly kaum herum. Für die XBox allerdings brauchst Du Twonky, die versteht (natürlich) kein DAAP.

Ich möchte eigentlich ungern lokal und im Netzwerk mit meinen Musikdateien rumhantieren.
.
Betrachte es mal so: Du verwaltest die Musik auf dem iMac und machst dann eine Datensicherung auf dem AMS 150. Und die Datensicherung ist gleichzeitig das Archiv für die Clients.

Wenn Du aber auch noch Video (Stichwort AppleTV) mit einbinden willst, bekommst Du mit dem AMS 150 in Kombination mit Apple-Hard- und Software ein Problem (das gilt aber für viele, wenn nicht alls NAS-Boxen).

Grüße
dupondt

Re: AMS150 und itunes bibliothek

Posted: Sun Sep 26, 2010 22:44
by derbermoe
Das hört sich eigentlich ganz gut an. Hast gut aufgepasst, habe auch eine Xbox im Einsatz, die ich glatt vergessen habe. :wink:
Das ist aber völlig unproblematisch, weil XMBC ganz unkompliziert über SMB auf die Daten zugreifen kann.

Videos will ich eigentlich nicht mit Firefly verwalten - über AppleTV erwirbt man eh nur eine Lizenz zum Streaming und lädt keine
Filmdateien herunter. Es geht also nur um Musik.

Itunes kann ja offensichtlich nur lesend auf Firefly zugreifen? Verwaltung sieht bei mir bisher eigentlich nur so aus, dass ich über
Amazon Musik kaufe oder CDs importiere und dann in den Media-Ordner schiebe. Getaggt ist dann schon alles einwandfrei und ich muss nur einen Rescan durchführen.
Das Amazon-Plugin bietet zwar einen direkten Transfer zu Itunes, aber den Weg könnte ich dann ja nicht gehen, oder? Problematisch wird nur die
Sache mit den CDs, denn hier schreibt Itunes auf jeden Fall einen Eintrag in die eigene Mediathek.

Noch 2 operative Fragen: Läuft der Kram überhaupt unter Mac OSX und Itunes 10?
http://www.maccommunity.de/beitrag/itun ... -t775.html

Vielen Dank schonmal für deine Hilfe!

Re: AMS150 und itunes bibliothek

Posted: Mon Sep 27, 2010 9:01
by dupondt
derbermoe wrote:Itunes kann ja offensichtlich nur lesend auf Firefly zugreifen?

Korrekt. Die Firefly-Datenbank ist für iTunes eine freigegebene Mediathek, auf die natürlich nicht schreibend zugegriffen werden kann.

Das Amazon-Plugin bietet zwar einen direkten Transfer zu Itunes, aber den Weg könnte ich dann ja nicht gehen, oder?

Doch, kannst Du.

Problematisch wird nur die Sache mit den CDs, denn hier schreibt Itunes auf jeden Fall einen Eintrag in die eigene Mediathek.

Das ist nicht problematisch. Wenn Du wie in meinem vorigen Post beschrieben vorgehst, hast Du auf Deinem iMac die komplette Mediathek und kopierst Neuzugänge quasi als Backup auf den AMS 150.

Noch 2 operative Fragen: Läuft der Kram überhaupt unter Mac OSX und Itunes 10?
http://www.maccommunity.de/beitrag/itun ... -t775.html

Am Ende des Threads wird berichtet, daß iTunes 10.0.1 den Fehler behebt. Ich hatte es vor meiner ersten Antwort an Dich vorsichtshalber selbst mit der aktuellen iTunes-Version getestet und keine Probleme festgestellt.

Grüße
dupondt

Re: AMS150 und itunes bibliothek

Posted: Mon Sep 27, 2010 14:09
by derbermoe
Ok. Dann ist dein Ansatz tatsächlich "best practice". Mediathek lokal verwalten, Daten zusätzlich über Firefly anderen Clients zur Verfügung stellen.

Wäre es dann nicht auch machbar, die Daten direkt im Netz vorzuhalten und Itunes diesen Speicherort mitzuteilen? Die Bibliothek selbst
kann ja lokal gespeichert sein und Firefly baut seine eigene Bibliothek auf. Von der Performance her sollte das doch drin sein...

Re: AMS150 und itunes bibliothek

Posted: Mon Sep 27, 2010 14:36
by dupondt
derbermoe wrote:Wäre es dann nicht auch machbar, die Daten direkt im Netz vorzuhalten und Itunes diesen Speicherort mitzuteilen? Die Bibliothek selbst kann ja lokal gespeichert sein und Firefly baut seine eigene Bibliothek auf. Von der Performance her sollte das doch drin sein...

Das geht natürlich, und ich hab' das selbst eine Zeitlang so gemacht, als ich noch mit iTunes gearbeitet habe.

Die Performance leidet aber unter Umständen deutlich, und zwar zumindest immer dann, wenn Du iTunes Tags in die Musikdateien schreiben läßt. Der AMS 150 hat's halt nicht so mit der Schreibgeschwindigkeit, und iTunes ist in Sachen Performance auch nicht gerade der Meister aller Klassen.

Außerdem legt iTunes die Album-Bilder nicht immer in den Musikdateien selbst ab, sondern lagert sie in einem eigenen Ordner, der bei der von Dir angedachten Konfiguration auf der Festplatte im iMac liegt. Cover Art ist dann bei den Musikdateien, auf die das zutrifft, für die Clients nicht verfügbar.

Grüße
dupondt

Re: AMS150 und itunes bibliothek

Posted: Mon Sep 27, 2010 16:11
by derbermoe
Herzlichen Dank für die vielen Informationen. Ich werde mich die Tage mal damit beschäftigen und hier eine
Rückmeldung posten.