Page 1 of 1

Probleme mit geschnittenen Film auf externen Medium

Posted: Fri Mar 31, 2006 17:04
by Gregor
Ich habe einen Film auf dem AMC geschnitten (Werbung raus) und anschließend auf eine Netzwerkplatte kopiert.

Greife ich jetzt mit dem AMC auf dem Film auf die Netzwerkplatte zu, so kann ich in dem geschnittenen Film viel langsamer springen (Skip) als in dem gleichen ungeschnittenen Film (auch auf der Netzwerkfestplatte).
Drücke ich springen bei dem ungeschnittenen Film, so geht dies sofort - der geschnittene Film hängt ca. 3-5 Sekunden ????

Habe es mit verschiedenen Filmen und mit dem AMC 370 und AMC 570 probiert – immer das gleiche Problem.

Da ich überlege mehrere Filme (nach dem schneiden) zentral für alle drei AMC auf einer Netzwerkplatte zu speichern, ist das 3-5 Sekunden hängen ein Problem.

Gibt es eine Lösung hierfür?

Gruß

Gregor

Posted: Mon Apr 03, 2006 13:40
by Eddie
Hallo Gregor,

mit welchem deiner AMCs hast Du die Aufnahme geschnitten?

Besteht das Problem sowohl mit AMC3xx als auch mit AMC5xx (schneiden).

Wie gross ist das Rec_0.XML file der geschnittenen Aufnahme?


Gruss,
Eddie

Posted: Mon Apr 03, 2006 13:47
by Eddie
WLAN oder LAN?

Posted: Mon Apr 03, 2006 14:07
by Gregor
Habe die Filme auf beiden (370 & 570) geschnitten und per LAN übertragen.

Hatte danach mit beiden Aufnahmen Probleme.

Die Dateien waren nach dem schneiden so ca. 2.8 bis 3.5 GB groß.

Waren auch vor dem schneiden eine Datei!

Der Fehler ist scheinbar auch reproduzierbar.

Gruß

Gregor

Posted: Mon Apr 03, 2006 14:09
by Eddie
wie gross ist den das Rec_0.xml?

Eddie

Posted: Mon Apr 03, 2006 14:13
by Gregor
Kann ich so nicht sagen - schau ich heute Abend mal nach!

Posted: Mon Apr 03, 2006 14:16
by Eddie
Danke.

Versuche es hier auch mal nachzustellen.
Auf die schnelle geht das bei uns aber leider nur noch mit Soft 3.1

Eddie

Posted: Mon Apr 03, 2006 15:57
by Eddie
Hallo Gregor,

kopierst Du den kompletten Ordner (mit .ind und .xml) oder nur die mpg Datei.

Anmerkung: Das AMC verwendet zur Wiedergabe von eigenen Aufnahmen (mit .ind) und externen MPEGs unterschiedliche Player.

Ich habe das Problem mal kurz nachgestellt, wenn alles komplett kopiert wird und damit die Widergabe über unsren Player läuft sehe ich kein Problem.

Liegt aber auf dem Netzlaufwerk ein Aufnahme ohne .ind (egal ob Orginal oder geschnitten) kann ich das von dir beschriebene Problem reproduzieren.

Also generelle Emphelung, bitte bei unseren Aufnahmen immer den gesamten Ordner kopieren und archivieren. Das ist sowohl für die Wiedergabe, Cutten und DVD erstellen von Vorteil.

Trotzdem werde ich Deine das Problem an meinen Kollegen der den externen Player betreut weitergeben.

Gruss,
Eddie

PS: Könntest Du bitte noch prüfen und bestätigen, dass sich Deine AMCs wie von mir beschrieben Verhalten. Hatte nur neue AMC mit neuster Software zum Testen.

Posted: Mon Apr 03, 2006 17:00
by Eddie
Hallo gregor,

habe es jetzt selbst nochmals getestet. Das Problem liegt scheinbar am DirectShow AsyncReader. der externe Player verwendet diesen Filter von MS zum einlesen der Datei.

Anscheinend hat dieser ein Problem wenn er auf Dateien übers Netzwerk zugreifen muss. Es wird umso schlimmer je weiter man sich in der Datei befindet. Scheint als ob dieser beim springen immer wieder Informationen vom Dateianfang o.ä. einliest und damit üner Netzwerk Performance Probleme hat.

Also am besten wie schon gesagt immer kompletten Ordner sichern. Damit wird unser eigener Player verwendet und das Problem sollte nicht auftreten.

Gruss,
Eddie

Posted: Tue Apr 04, 2006 11:04
by Gregor
Hallo Eddie,

deine Beschreibung des Problems trifft wohl zu.

Kopiere ich den geschnittenen Film mit den anderen Dateien in ein Verzeichis auf die Netzwerkplatte gibt es keine Probleme.

Bisher habe ich einfach nur die mpg-Datei in ein Vereichnis (zB SandraGZSZ) kopiert und unbenannt.
Ist einfacher und übersichtlicher als alle Dateien in ein extra Verzeichnis zu kopieren.
Aber das Kopieren mit den Dateien geht natürlich auch.

Vielen Dank für deine Mühe und die schnelle Reaktion :D

Gruß

Gregor